13.500 Freiwillige machen bei Aufräumaktion mit Helfer sammeln tonnenweise Müll

Bremen. Zum achten Mal hieß es am Freitag: Bremen räumt auf. 13.500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene hatten sich aufgemacht, um die Stadt vom Abfall der vergangen Monate zu befreien. 25 bis 30 Tonnen haben die fleißigen Helfer gesammelt.
16.04.2010, 18:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Helfer sammeln tonnenweise Müll
Von Peter Voith

Bremen. Zum achten Mal hieß es am Freitag: Bremen räumt auf. 13.500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene hatten sich aufgemacht, um die Stadt vom Abfall der vergangen Monate zu befreien. Wie viel Müll aufklaubt wurde, konnte am Abend nur geschätzt werden. Die Organisatoren sprechen von 25 bis 30 Tonnen – eine Menge, für die drei Müllwagen nötig sind.

Den Startschuss fürs Großreinemachen hatte am Morgen Umweltsenator Reinhard Loske in der Glashalle der Universität gegeben – gemeinsam mit Vertretern der vier übrigen Initiatoren: swb, WESER-KURIER, Entsorgung Nord (ENO) und Sparkasse. Auch sie streiften sich Handschuhe über und griffen zu Müllsäcken, um beim großangelegten Frühjahrsputz in der Stadt mitanzupacken.

Während vor allem Schulklassen und Kindergartengruppen vormittags überall in Bremen zum Müllsammeln ausschwärmten, machten nachmittags Mitarbeiter mehrerer Unternehmen die Uferzonen des Unisees wieder besucherfein. Sauber gemacht wurde jedoch nicht nur zu Lande, sondern auch unter Wasser. Sieben Mitglieder des Tauchsportclubs Bremen ließen sich auf der Suche nach Unrat in Gruppen auf den Grund des Sees hinab. In Netzen holten sie Flaschen und Plastikverpackungen ans Tageslicht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+