Neue Verordnung für Schuljahr 2023/24

Herbst- und Osterferien: Bremen verlängert und kürzt

Die Herbstferien im Schuljahr 2023/24 werden in Bremen etwas länger ausfallen als bisher. Grund ist ein neuer gesetzlicher Feiertag, der jetzt in einer neuen Ferienverordnung berücksichtigt wurde.
14.09.2020, 18:39
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Michael Rabba
Herbst- und Osterferien: Bremen verlängert und kürzt

Bremen hat den künftigen Reformationstag als gesetzlichem Feiertag in seiner Ferienverordnung für das Schuljahr 2023/24 berücksichtigt.

picture alliance / dpa

Das Bundesland Bremen hat seine Ferienverordnung für das Schuljahr 2023/24 geändert und reagiert damit auf die Einführung des Reformationstages, 31. Oktober, als gesetzlichem Feiertag.

Der 31. Oktober ist im Jahr 2023 ein Dienstag. Nach der geltenden Ferienverordnung würde die Schule nach den Herbstferien am Montag, 30. Oktober, beginnen - also an einem sogenannten "Brückentag". Da "Brückentage" möglichst vermieden werden sollen, wurden die Herbstferien nun für 2023 um den Montag und damit um einen Tag verlängert, teilt die Senatorin für Kinder und Bildung, Claudia Bogedan (SPD) mit. Inklusive des Reformationstages sind es sogar zwei Tage.

In der jetzt geänderten Ferienverordnung sind die Herbstferien 2023 vom 16. bis 30. Oktober 2023 und die Osterferien 2024 vom 18. bis 28. März 2024 festgelegt worden. Wer jetzt bei den Osterferien nachrechnet: richtig, die wurden entsprechend um einen Tag gekürzt.

Das Bundesland Niedersachsen hat eine gleichlautende Regelung erlassen.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+