Lokaltermin Hohes Niveau in der „Fattoria“

La Fattoria in Schwachhausen hat sich vom Feinkostgeschäft zum Restaurant entwickelt. Der Tresen mit toskanischen Spezialitäten ist immer noch da, aber das Essen vor Ort ist auch richtig gut.
14.01.2018, 21:07
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Hohes Niveau in der „Fattoria“
Von Timo Thalmann

Beim Blick durch die großzügigen Fensterfronten sieht „La Fattoria“ an diesem Mittag gegen 13 Uhr komplett belegt aus. Doch kaum hat unsere Dreiergruppe die italienische Lokalität in der Wachmannstraße betreten, lotst uns eine freundliche Bedienung zum letzten freien Tisch. Glück gehabt. Schnell werden die Krümel vom Vorgänger beiseite gewischt und der Tischschmuck zurechtgerückt. Die Mittagskarte liegt ohnehin bereit.

„La Fattoria“ – Feine Kost und Küche heißt es im Untertitel – ist kein italienisches Restaurant im klassischen Sinne, sondern eine Mischung aus Bistro, Café und Feinkostgeschäft mit Schwerpunkt toskanische Spezialitäten. Darum hat es durchgehend von 9 bis 23 Uhr geöffnet. Warme Küche gibt es aber nur von 12 bis 15 Uhr und wieder ab 18 Uhr. Nur Foccachio, Antipasti, Kuchen und Getränke gibt es durchgehend.

Saftig und fest

Unsere Bestellungen an diesem Mittag sind ein Schwertfischsteak mit Majorankartoffeln und Tomatenragout für 9,50 Euro, Penne mit Rinderhüfte, Champignons, Zuckerschoten und Tomatensoße für 8,10 Euro sowie Tagliatelle mit Wolfsbarsch, Fenchel, Mangold und Tomate-Minz-Sugo für 7,90 Euro. Das beschreibt zugleich die Preisspanne des Mittagstisches, der auch noch Salate vorsieht, aber grundsätzlich auf Pizza verzichtet. Kaum zehn Minuten später stehen drei gut sättigende, aber nicht überladene Portionen vor uns.

Schnell wird klar: Nudeln können sie hier. Die sind in beiden Fällen al dente und auf den Punkt gegart. Die Kombination mit dem kräftig angebratenen Wolfsbarsch überzeugt. Der Fenchel wurde lange genug geschmort, der Mangold so kurz angebraten, dass seine Stiele noch knackig dahergekommen und frisches Grün die Bandnudeln durchzieht. Die beste Beschreibung lautet „harmonisch“, denn wer hier das Wörtchen „lasch“ gebraucht, hat nicht verstanden, wie dieses Gericht auf handwerklich gehobenem Niveau gemeint ist: Die eher feinen Aromen jeder einzelnen Zutat kommen zu ihrem Recht und ergeben ein abgerundetes Ganzes. Das sollte nicht durch unqualifiziertes Nachwürzen zerstört werden. Etwas geriebener Parmesan wäre zu tolerieren. Der ist in der „Fattoria“ problemlos und frisch zu haben, kostet allerdings 90 Cent extra.

Das Schwertfischsteak ist auf Kundenwunsch ganz durchgebraten – selbstverständlich wurde das vom Service erfragt – aber trotzdem saftig und fest. Die Majorankartoffeln sind gut gewürzt und nicht zu weich. Das Tomatenragout schmeckt frisch und intensiv. Auch hier hat die Küche die Aromen der Zutaten herausgearbeitet und keine überflüssige Geschmacksnote hinzumontiert.

Dessert geht immer

Bei den Penne zeigt sich die Soße aus eingeköchelten Tomaten als perfekt gewürzt. Die Zuckerschoten sind knackig, die Champions angemessen weich. Dass die Rinderhüfte natürlich nicht die zarte Konsistenz eines Filets erreicht, wird durch die Schnitttechnik ausgeglichen: Die gebratenen Fleischstücke sind so klein, dass sie zwar noch als herzhafte Zugabe erkennbar bleiben, aber als integrierter Bestandteil des Nudelgerichts bequem essbar sind. Also ebenfalls perfekt und mit sehr viel Soße. Was die Nudeln nicht schaffen, erledigt darum das bereitwillig gelieferte Brot.

Ein Dessert am Ende geht immer. Die Karte schlägt Panna Cotta (3,90 Euro) vor. Aber es ist auch Zitronenkuchen (2,60 Euro) im Angebot und ein kurzes Zögern des Gastes wird mit „Tartufo?“ (3,90 Euro) vom engagierten Service ausgekontert. Wir nehmen alles drei und werden erneut nicht enttäuscht.

Das Fazit: Wer kulinarische Sensationen erwartet, muss woanders hingehen. Wer einen handwerklich vorzüglich gemachten Mittagstisch zu relativ günstigen Preisen und einen aufmerksamen Service zu schätzen weiß, ist im rustikal-altbremischem Ambiente der „Fattoria“ aber genau richtig.

„La Fattoria“, Wachmannstraße 52, 28209 Bremen, Telefon: 0421 794 90 77. Geöffnet: Montags bis sonnabends von 9 bis 23 Uhr, www.la-fattoria.de. Getränkepreise: Wasser (0,25 l): 2,10 Euro; Softdrinks (0,2 l) 2,20 Euro; Flaschenbiere (0,33 l) ab 2,60 Euro; Wein ab 2,50 Euro für 0,1 l.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+