Möbelhaus will spätestens im August einziehen

Die Lampen im Kaufhof leuchten weiter

Bereits in diesem Monat soll der Umbau losgehen. 3,5 Millionen Euro will der Besitzer der Bremer Kaufhof-Immobilie investieren. Der Mietvertrag läuft über fünf Jahre.
04.11.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die Lampen im Kaufhof leuchten weiter
Von Florian Schwiegershausen
Die Lampen im Kaufhof leuchten weiter

Der Lichtbaum im ehemaligen Galeria-Kaufhof-Gebäude wird nicht ausgehen. Spätestens im August will die Möbelkette Opti Wohnwelt auf den freien Flächen einziehen und für den Umbau mehr als drei Millionen Euro investieren.

frei

Der Plan für ein Möbelhaus in der City auf den ehemaligen Flächen der Galeria Kaufhof nimmt konkrete Formen an. Spätestens im kommenden August will die Möbelhauskette Opti Wohnwelt in die frei gewordenen Flächen einziehen. Das hat der Besitzer der Immobilie, die Frankfurter DIC Asset AG, am Dienstag mitgeteilt. Beide Seiten haben sich auf einen Mietvertrag über fünf Jahre geeinigt – mit der Option auf Verlängerung. Gleichzeitig haben Edeka Bredow im Kellergeschoss sowie die Elektronikkette Saturn in den oberen beiden Etagen einen neuen Mietvertrag direkt mit DIC Asset geschlossen. Zuvor hatten sie als Untermieter einen Vertrag mit Galeria Kaufhof.

Für die Inbetriebnahme startet der neue Mieter in diesem Monat mit dem Umbau. Dabei werden 3,5 Millionen Euro investiert. Dazu sagte ein Sprecher des Frankfurter Immobilienunternehmens: „Der den Bremer Bürgern gut bekannte Lichtbaum, der als zentrales Lichtelement vom Keller bis in die vierte Etage reicht, bleibt erhalten.“ Um die Kundenfrequenz zu erhöhen, arbeite man zurzeit außerdem an einem umfassenden Marketingkonzept.

Lesen Sie auch

Sonja Wärntges, Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG, sagte: "Wir haben mit ihnen ein Konzept für die Immobilie entwickelt, das gerade in der aktuell herausfordernden Zeit zur Vitalität des Bremer Stadtzentrums und der Sicherung eines breiten Einzelhandelsangebots beiträgt. Gleichzeitig freut uns, dass an dem Standort viele Arbeitsplätze im Einzelhandel vor Ort erhalten bleiben.“ Für Opti wird Bremen der 18. Standort, allerdings der erste in einer Innenstadt und nicht wie sonst eher auf der grünen Wiese. Die Möbelhauskette aus Nordbayern beschäftigt derzeit mehr als 1000 Mitarbeiter.

Mit dem Mietvertrag rückt der Plan des Bremer Investors Kurt Zech für die Umgestaltung der Bremer Innenstadt in weite Ferne. Der Plan sieht vor, auf der Fläche des Parkhauses Mitte und dem Kaufhof-Gebäude etwas Neues zu entwickeln. Dafür soll alles abgerissen werden. Mit dem Mietvertrag ist nun klar, dass hier vor 2025 nichts passieren wird. DIC Asset war es wiederum wichtig, dass möglichst schnell wieder Leben auf den freien Flächen zwischen Edeka und Saturn einkehren wird.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+