Bezirkssportanlage Gröpelingen

Im Juli soll Baubeginn sein

Gröpelingen. Vergammelte Kabinen und Duschräume aus den 1960er Jahren, an denen schon lange nichts mehr gemacht worden ist: Mehr als einmal hatten sich die Verantwortlichen beim Turn- und Rasensportverein Bremen (Tura) in der Vergangenheit besorgt über den baulichen Zustand des Umkleidetraktes der städtischen Bezirkssportanlage an der Lissaer Straße geäußert.
12.01.2010, 08:27
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Anne Gerling

Gröpelingen. Vergammelte Kabinen und Duschräume aus den 1960er Jahren, an denen schon lange nichts mehr gemacht worden ist: Mehr als einmal hatten sich die Verantwortlichen beim Turn- und Rasensportverein Bremen (Tura) in der Vergangenheit besorgt über den baulichen Zustand des Umkleidetraktes der städtischen Bezirkssportanlage an der Lissaer Straße geäußert.

Pünktlich zum Jahresende kam dann die gute Nachricht – die Anlage, die neben Tura auch Vatan Spor und der Allgemeine Gröpelinger Sportverein (AGSV) nutzen, wird saniert. „Wir als Verein und Nutzer haben die Politik, die zuständigen Ämter und Behörden immer wieder auf die untragbaren Verhältnisse hingewiesen. Wir waren erfolgreich“, freute sich daraufhin Tura-Präsident Dirk Bierfischer.

Gemeinsam mit dem Sportamt Bremen als Betreiber der Anlage führte er nun intensive Verhandlungen mit Immobilien Bremen, der Eigentümervertreterin, Bauherrin und Verwalterin für weite Teile des stadt- und landeseigenen Immobilienbestandes. In diesen Gesprächen, hieß es, habe es sehr unterschiedliche Auffassungen über die Umsetzung der Maßnahmen gegeben.

Das Sportamt und Tura hatten bis in die letzte Verhandlungsrunde für einen Abriss mit anschließendem Neubau plädiert, um mit der Sanierung auch gleich dem „Festungs-Charakter“ des Traktes zu Leibe zu rücken.

Letztendlich konnten die Vorschläge der Architekten für eine Grundsanierung mit kompletter Entkernung des Gebäudes dann aber auch die Tura-Verantwortlichen überzeugen, so dass jetzt diese kostengünstigere Variante zum Tragen kommt. In die Sanierung werden laut Tura etwa 1,5 Millionen Euro fließen.

Der Beginn der Sanierung ist für Juli 2010 geplant, bei Tura rechnet man im Juli 2011 mit dem Abschluss der erforderlichen Maßnahmen. Für die 25 Tura-Fußballmannschaften und rund acht Teams von Vatan Spor und AGSV kommt es Tura-Pressesprecher Ekkehard Lentz zufolge während dieser Zeit auf gute Absprachen an. Man werde sicher merken, dass am Umkleidetrakt gearbeitet werde, so Lentz, doch die Sportler seien flexibel und freuten sich vor allem darauf, dass es besser werde.

„Damit wird ein wichtiger Schritt in Richtung 'Sportpark Gröpelingen' getan“, so Lentz mit Blick auf den bei Tura schon lange gehegten Traum einer intensiven Verzahnung beider Anlagen und damit einhergehend der Konzentration unterschiedlichster attraktiver Sportangebote.

Auch mit der Einweihung der Gröpelinger Sportmeile im Jahr 2007 und der Sanierung des Sporttreffs West an der Lissaer Straße 2008 war man diesem Traum jeweils ein gutes Stück näher gerückt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+