In eigener Sache

Maschinenschaden Grund für Probleme bei Zustellung des WESER-KURIER

Bei der Zustellung des WESER-KURIER ist es an diesem Dienstag zu Problemen gekommen. Der Grund war ein schwerer Maschinenschaden im Druckhaus in Delmenhorst.
15.06.2021, 06:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von WK
Maschinenschaden Grund für Probleme bei Zustellung des WESER-KURIER

Ein Maschinenschaden im Druckhaus war der Grund für die Probleme bei der Zustellung des WESER-KURIER am Dienstag.

Tom Wesse

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bedauern es sehr, dass Sie am Dienstag keinen aktuellen WESER-KURIER beziehungsweise nicht die aktuelle Ausgabe der Bremer Nachrichten in ihrem Briefkasten gefunden haben.  In einem Teil von Bremen und einigen Nachbargemeinden konnten wir unsere Abonnenten leider nicht beliefern. Der Grund war ein schwerer Maschinenschaden im Druckhaus in Delmenhorst.

Genauer: Am Falzaggregat der Druckmaschine fiel eine elektronisch gesteuerte Pumpe aus. Diese Pumpe steuert die Schmiermittelverteilung. Wenn sie ausfällt, stoppt die Maschine automatisch, um Schäden zu vermeiden. Zudem fiel ein sogenannter Lagentakter aus, weil ein Zahnriemen gerissen war. Auf ihn werden die Zeitungen aufgerollt, um die unterschiedliche Geschwindigkeit zwischen dem Druck und der Weiterverarbeitung beziehungsweise Konfektionierung auszugleichen. Noch in der Nacht reisten Fachkräfte an, um die Schäden zu beheben. Die Zeitungsproduktion ist sehr eng getaktet, bei derart schwerwiegenden Schäden ist der Zeitplan für die Zustellung nicht mehr zu halten.

Es war wegen dieser beiden Havarien entsprechend nur noch möglich, Leserinnen und Leser im Umland und den Zeitschriftengroßhandel zu beliefern. Zudem kam es zu einer Überlastung der Telefonanlage, weil viele Abonnentinnen und Abonnenten versuchten, sich mit dem Abonnentenservice in Verbindung zu setzen, um die fehlende Zeitung zu reklamieren. Es wurden mehr als 95.000 Anrufversuche registriert.

Wir werden alles daransetzen, um solche Schadensfälle zu verhüten und entschuldigen uns ausdrücklich für die Unannehmlichkeiten. Wer keine Zeitung erhalten hat, bekommt eine Gutschrift über den Tagespreis. Wer die gedruckte Ausgabe vom 15. Juni nachgeliefert haben möchte, kann sie per Post zugestellt bekommen. Bitte nutzen Sie dazu im Internet unter nachbestellung.weser-kurier.de das entsprechende Formular. Die überregionalen Zeitungen werden morgen mit dem WESER-KURIER beziehungsweise den Bremer Nachrichten nachgeliefert.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und bedanken uns für Ihre Geduld und Ihre Treue.

Der Vorstand.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+