In Zukunft Bremen Folge 2: Das Irgendwo

Das Irgendwo ist ein Raum, wo Kunst auf Technoparty trifft und Technoparty auf Diskurs. Gründungsmitglied Felix Grassdorf erzählt, wer hinter dem Irgendwo steckt. Und wie alles anfing.
30.11.2022, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Folge 2: Das Irgendwo
Von Lucas Brüggemann

Für die zweite Folge unseres Podcasts "In Zukunft Bremen" hat sich Sophia Allenstein mit dem Irgendwo und dem Verein Kulturbeutel beschäftigt. Der Mitgründer des Vereins, Felix Grassdorf, hat auch die ersten Technoparties organisiert. Im Podcast erzählt er von den Schwierigkeiten, aber auch Erfolgen, einen möglichst diversen und diskriminierungsfreien Ort für Kunst, Kultur und Parties zu schaffen. Das Kulturkollektiv hat bereits einige Namen gehabt und verschiedene Gelände bespielt – das Irgendwo hat lange um politische Anerkennung gerungen. Über die Gründe und wie es generell um die Subkultur in Bremen steht, wird in dieser Podcastfolge gesprochen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+