Kommentar über die AfD

Inhaltlich mit der AfD auseinandersetzen

Die AfD wird in Fraktionsstärke in die Bürgerschaft einziehen. Ralf Michel ist gespannt, ob sie dort, anders als in den vergangenen vier Jahren, auch politische Inhalte bieten wird.
26.05.2019, 21:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Inhaltlich mit der AfD auseinandersetzen
Von Ralf Michel
Inhaltlich mit der AfD auseinandersetzen

Der Spitzenkandidat der AfD, Frank Magnitz.is.

Daniel Reinhardt/dpa

Die AfD wird in der nächsten Bürgerschaft in Fraktionsstärke vertreten sein. Die Partei erhielt in etwas genauso viel wie im Jahr 2015 und deutlich weniger als das erhoffte zweistellige Ergebnis. Aber das spielt keine Rolle. Wenn sie sich nicht wie beim letzten Mal wieder selbst zerlegt, wird die AfD die nächsten vier Jahre eine deutlich vernehmbare Stimme in Bremens Parlament sein. Das wird die Sache nicht einfacher machen. Der Ton dürfte rauer werden, der Umgang miteinander ruppiger. Doch all das kommt nicht überraschend. Deshalb darf von den anderen Parteien erwartet werden, dass sie sich endlich inhaltlich mit dieser Partei auseinandersetzen und versuchen, die AfD darauf festzunageln, wofür sie doch eigentlich gewählt wurde: auf konstruktive politische Inhalte.

Lesen Sie auch

Denn die ist die AfD bislang komplett schuldig geblieben, obwohl sie schon seit vier Jahren in der Bürgerschaft sitzt. Die Bremer AfD steht bislang nicht für politische Arbeit, sondern einzig und allein für endlose interne Grabenkämpfe. Fraglich, ob sich ihre Wähler weitere vier Jahre damit zufriedengeben werden.

Wir haben für Sie die Diskussion zur Bürgerschaftswahl 2019 unterhalb des Liveblogs gebündelt. Dort können Sie gerne kommentieren. Wir freuen uns über Ihren Beitrag unter www.weser-kurier.de/bremenwahl-liveblog

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+