"Deutschland - Land der Ideen" Initiative zeichnet Bremer Projekte aus

Bremen. Sieben Bremer Einrichtungen haben im Rathaus die Auszeichnung "Ausgewählter Ort im Land der Ideen" erhalten und sind damit bei einem bundesweiten Wettbewerb der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" ausgezeichnet worden.
27.03.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karina Skwirblies

Bremen. Ob sie ein Computerspiel für Parkinson-Patienten entwickeln, Künstlerateliers in Produktionsbetrieben unterhalten oder Heimatforschung mit Kindern betreiben: Bremer sind kreativ, innovativ und vorbildlich. Dafür erhielten gestern sieben Einrichtungen im Bremer Rathaus die Ehrung "Ausgewählter Ort im Land der Ideen". Sie hatten bei dem bundesweiten Wettbewerb der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" gewonnen.

Bürgermeister Jens Böhrnsen überreichte den Preisträgern im Rahmen eines Empfangs die offiziellen Ehrentafeln. Martin Klinkhammer von der Deutschen Bank, die den Wettbewerb seit dem Anfang im Jahr 2006 begleitet, betonte, dass es die Innovationskraft, die Ideen und die Kreativität seien, die ausgezeichnet werden.

Prämiert wurde unter anderem der "Tag der Technik", den der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) ausrichtet. In diesem Jahr steht er unter dem Motto "Faszination Elektromobilität - zu Wasser, zu Lande und in der Luft". Am 15. und 16. Juni sind Jugendliche eingeladen, am Bremer Flughafen bei einer interaktiven Ausstellung mitzumachen. Dabei findet erstmals der Solarcup Bremen statt, bei dem Schüler Solar-Fahrzeuge entwickeln. Der "Tag der Technik" diene dem Ziel, junge Menschen für technische Berufe zu begeistern, erklärte Eberhard Karbe vom VDI beim Empfang.

Für die Handelskammer nahm Geschäftsführer Günther Lübbe die Tafel entgegen. Ausgezeichnet wurde der Unternehmensservice Bremen, ein Büro, in dem Existenzgründer Informationen aus einer Hand erhalten. "Es ist uns gelungen, alle Kräfte der Wirtschaft in einem Büro zusammenzufassen", sagte Lübbe. "Es ist seit einem Jahr in Betrieb und wird gut angenommen."

Insgesamt gibt es in diesem Jahr bundesweit 366 Preisträger. In Bremen und Bremerhaven sind außerdem noch das Projekt "Kunst + Werk" die Quartier gGmbH, das Alfred-Wegener-Institut, das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik, sowie das Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik an der Universität Bremen ein ausgewählter, ideenreicher Ort.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+