In der Stadt Bremen

Inzidenz bei Kindern gestiegen

Anfang April war noch die Gruppe der 40- bis 49-Jährigen in der Stadt Bremen am stärksten von Corona-Infektionen betroffen. Zuletzt war nun die Inzidenz bei den Null- bis 19-Jährigen am höchsten.
03.05.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Inzidenz bei Kindern gestiegen
Von Sara Sundermann
Inzidenz bei Kindern gestiegen

In der zweiten Woche nach den Osterferien wurden in Grundschulen der Stadt Bremen mehr Corona-Infektionen festgestellt.

Sebastian Gollnow/DPA

In der zweiten Woche nach den Osterferien ist die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Null- bis 19-Jährigen in der Stadt Bremen nach Daten des Gesundheitsamts weiter gestiegen. Sie lag in der Woche vom 19. bis 25. April bei über 270 und damit erstmals höher als die Inzidenz in allen anderen Altersgruppen der Stadt. Unter den Kindern und Jugendlichen waren vor allem die Sechs- bis Neunjährigen betroffen. Zuletzt wurden mehr Infektionen in Grundschulen festgestellt. In der betreffenden Kalenderwoche 16 waren die Schulen in der Stadt noch geöffnet.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+