Senioren und Digitalisierung "Und dann ist man aufgeschmissen"

Arzttermin, Überweisung, Ticketkauf: Ohne digitale Kenntnisse funktioniert vieles kaum noch. Doch jeder Fünfte über 60 ist in Bremen komplett offline. Und das Problem betrifft längst nicht nur ältere Menschen.
14.11.2022, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Sara Sundermann

Fünf ältere Frauen und Männer sitzen um einen Tisch und beugen sich weit vor. Ein junger Mann zeigt ihnen, was er am Handy macht. Gerade erklärt er, wie man die Nummer einer neuen Bekannten auf dem Smartphone speichert und ihr über What's App eine Nachricht schreibt. Einmal im Monat bietet das Bremer Seniorenbüro eine offene Sprechstunde zum Umgang mit Smartphone, Tablet und Computer an. Dann helfen zwei Informatikstudierende den Senioren bei Fragen zu digitalen Anwendungen.

Alles lesen mit

1 Monat für
0,00 €

JETZT BESTELLEN

danach 8,90 € / Monat
monatlich kündbar

Nur diese Woche

3 Monate für
8,90 €

ANGEBOT SICHERN

50% sparen
monatlich kündbar

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren