Polizei nimmt sieben Männer fest Junge Flüchtlinge nach Raub gefasst

Bremen. Am Wochenende ist es erneut zu mehreren Rauben im Stadtgebiet gekommen. Die Polizei konnte sieben Personen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren festnehmen, wie sie am Sonntag mitteilte.
04.01.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Junge Flüchtlinge nach Raub gefasst
Von Carolin Henkenberens

Am Wochenende ist es erneut zu mehreren Rauben im Stadtgebiet gekommen. Die Polizei konnte sieben Personen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren festnehmen, wie sie am Sonntag mitteilte. Vier von ihnen mussten nach der Prüfung von Haftgründen frei gelassen werden, bei drei weiteren Jugendlichen prüfen die Ermittler eine weitergehende Inhaftierung über 48 Stunden hinaus. Es handelte sich nach Polizeiangaben bei allen Verdächtigen um junge, unbegleitete Flüchtlinge.

Die insgesamt drei Taten, die die Polizei aufklären konnte, ereigneten sich in der Bahnhofsvorstadt und in der Vahr. Am Neujahrsmorgen hatten Streifenpolizisten am Breitenweg beobachtet, wie zwei Männer plötzlich etwas wegwarfen, als sie den Polizeiwagen entdeckten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass es eine geraubte Handtasche war, in der sich Bargeld und ein Handy befanden. Die Beamten nahmen die polizeibekannten 16 und 26 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig fest. Den 16-Jährige übergaben sie nach der Befragung und Personalienaufnahme an den Kinder- und Jugendnotdienst, seinen Mittäter entließen sie an der Wache. Die Handtasche konnte ihrer 19-jährigen Eigentümerin wieder übergeben werden.

Mit einem langen Messer hatten die drei Männer, gegen die eine weitere Haft am Sonntag noch geprüft wurde, einen 27 Jahre alten Bremer in der Vahr überfallen. Am Sonnabendabend entrissen sie ihm sein Laptop. Dieses konnte auch nach der Festnahme der Tatverdächtigen nicht sichergestellt werden. Die mutmaßlichen Täter sind nach Angaben der Polizei bereits mehrfach wegen ähnlicher Raubdelikte aufgefallen.

Dem Einsatz von Passanten ist die Festnahme eines 17 und 20 Jahre alten Räuber-duos zu verdanken. Auf der Diskomeile am Bahnhof raubten sie einer 31-Jährigen die Handtasche samt Geld und Smartphone. Die Frau verletzte sich durch das starke Reißen am Riemen an der Schulter. Beobachter nahmen die Verfolgung der jungen Männer auf und verständigten die Polizei, die die Flüchtigen festnahmen. Sie hatten sich unter einem Wohnwagen versteckt. Wegen fehlender Haftgründe sind sie wieder freigesetzt worden.

CAH

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+