Delia Nordhaus versetzt Bilder vom Bremer Fußball vergangener Tage in die Neuzeit

Käpt’n Schorses Rettungsring

Walle. Beim Durchblättern eines Kalenders von 1986, den sie vom Bremer Sport-Verein (BSV) geschenkt bekommen hatte, staunte die Künstlerin Delia Nordhaus aus Walle nicht schlecht: Auf einer der Seiten war das Porträt eines lächelnden Kapitäns einer Fußballmannschaft zu sehen, dessen Kopf in einem Rettungsring mit der Aufschrift „Neptun-Dampfer Delia“ steckte. Voll Begeisterung über diese Übereinstimmung mit ihrem Vornamen forschte Delia Nordhaus weiter in der Vereinsgeschichte.
08.10.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christiane Tietjen

Beim Durchblättern eines Kalenders von 1986, den sie vom Bremer Sport-Verein (BSV) geschenkt bekommen hatte, staunte die Künstlerin Delia Nordhaus aus Walle nicht schlecht: Auf einer der Seiten war das Porträt eines lächelnden Kapitäns einer Fußballmannschaft zu sehen, dessen Kopf in einem Rettungsring mit der Aufschrift „Neptun-Dampfer Delia“ steckte. Voll Begeisterung über diese Übereinstimmung mit ihrem Vornamen forschte Delia Nordhaus weiter in der Vereinsgeschichte. Ja, es hatte im Jahr 1929 eine Schiffs-Fußballmannschaft gegeben, die mit diesem Dampfer bis nach Sevilla und Übersee reiste, um dort Freundschaftsspiele mit anschließendem geselligen Beisammensein zu bestreiten.

Mit diesem Bild im Kopf begann Delia Nordhaus die Werkserie „Altes – Neues“. Der Kalender war eine wahre Fundgrube historischer Fotos mit Wiedererkennungswert. Zum Teil witzig mit den so ganz anderen Trikots und dem Posieren der Mannschaft für den Fotografen, was damals ein sehr besonderes Ereignis gewesen sein muss, und das ist den kunstvollen Arrangements auch anzusehen. Diese Fotografien hat die Künstlerin malerisch umgesetzt und die strenge schwarz-weiße Abbildung in eine farbige Umgebung transportiert, die der heutigen Zeit entspricht. Da gibt es so manche Entdeckung zu machen, die zum Staunen oder zum Schmunzeln anregt. Stollen als Stillleben, deren Design heute undenkbar wäre, und Szenen vom Frauenfußball. Otto Rehhagel dient genauso als Motiv wie natürlich der fröhliche Käpt‘n Schorse im Rettungsring des Neptun-Dampfers namens Delia.

Delia Nordhaus versteht es immer wieder, auch andere Künstler zu vernetzen. So gibt es zur Zeit unter anderem auch zwei Exponate von Elke Wedemeyer zu sehen, kunstvoll angefertigte Zigarrenkisten-Gitarren. Voll funktionsfähig nebenbei, wie während der Ausstellungseröffnung zu hören war, elektronisch verstärkter Punk-Blues namens „Sophies Henker“.

Ab dem 15. Oktober ist die Ausstellung von Delia Nordhaus in den neuen Räumen der Wallerie zu sehen, auch im Walle-Center, Waller Heerstraße 103, dann neben Woolworth, Telefon 01 74 - 6 43 21 84, E-Mail: info@wallerie.de, Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag von 9 bis 13 Uhr, Freitag von 16 bis 18 Uhr, Sonnabend von 10 bis 18 Uhr.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+