Gewinnspiel

Kartenverlosung zur Vorpremiere des neuen Spielberg-Films

Der Film „Die Verlegerin“ ist mit Meryl Streep und Tom Hanks hochkarätig besetzt. Er kommt am 22. Februar in die Kinos. Bereits am 13. Februar haben Leser die Chance, den Streifen vorab anzuschauen.
06.02.2018, 06:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Kartenverlosung zur Vorpremiere des neuen Spielberg-Films
Von Marcel Auermann
Kartenverlosung zur Vorpremiere des neuen Spielberg-Films

Veröffentlichen oder nicht? Vor dieser schweren Frage steht die Verlegerin Katharine „Kay“ Graham (Meryl Streep). Ihre Entscheidung wird mit Hochspannung erwartet.

dpa

Neun Tage, bevor der neue Steven-Spielberg-Film offiziell deutschlandweit in den Kinos anläuft, können Leser des ­WESER-KURIER am 13. Februar ab 18.30 Uhr bei einer exklusiven Vorpremiere das Werk anschauen. „Die Verlegerin“ zeigt exemplarisch, wie sehr die Pressefreiheit ein Gut von unschätzbarem Wert ist.

Denn wo Medien nicht über Unrecht, Machtmissbrauch oder Korruption berichten können, findet auch keine öffentliche Kontrolle statt, keine freie Meinungsbildung. Über was also dürfen, über was müssen Journalisten berichten? In dieser Zwickmühle befindet sich Katharine „Kay“ Graham als Frau an der Spitze des Verlags, der die renommierte „Washington Post“ herausbringt.

Meryl Streep spielt die erste weibliche Zeitungsverlegerin der USA, deren Zweifel und Gewissensbisse noch größer werden, als die Zeitung kurz vor dem Börsengang steht und Chefredakteur Ben Bradlee (Tom Hanks) über einen gigantischen Vertuschungsskandal im Weißen Haus berichten will, in den allein vier US-Präsidenten verwickelt sind.

Letztlich siegen der Informationsauftrag und die Kontrollfunktion der Presse. Zwei Zeitungen gehen ein pragmatisches Bündnis ein. Zwar verbucht die „New York Times“ den Knüller für sich, doch die „Washington Post“ greift die Geschichte auf, als die „Times“ mit der Androhung rechtlicher Schritte und dem Machtapparat des Weißen Hauses konfrontiert wird.

Lesen Sie auch

„Die Verlegerin“ arbeitet mit Starbesetzung die Veröffentlichung der geheimen „Pentagon-Papiere“ auf, die beweisen, dass Tausende US-Soldaten im Vietnamkrieg kämpften, der nach Ansicht der Regierung nicht zu gewinnen war. Die Vorpremiere dieses Films ist für den WESER-KURIER ein Anlass, um im Anschluss mit Leserinnen und Lesern über den Wert der unabhängigen Presse ins Gespräch zu kommen.

Für diesen Kinoabend in der Bremer Schauburg verlosen wir 75 x 2 Tickets. Rufen Sie am Dienstag, 6. Februar, unter der Rufnummer 0 13 79 / 60 44 43* an und hinterlassen Sie Namen, Anschrift und Telefonnummer (*50 Cent aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife sind deutlich teurer). Unter allen Anrufern werden die Gewinner per Zufallsprinzip ermittelt. Die Gewinner werden am 7. Februar von uns benachrichtigt. Viel Glück!

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+