Kirchenausschuss lehnt Maßnahmen ab

Keine disziplinarischen Schritte gegen Latzel

Der Kirchenausschuss der Bremischen Evangelischen Kirche (BEK) sieht derzeit keine Notwendigkeit, disziplinarische Schritte gegen den umstrittenen Pastor Olaf Latzel einzuleiten.
13.02.2015, 11:12
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Keine disziplinarischen Schritte gegen Latzel
Von Christian Weth
Keine disziplinarischen Schritte gegen Latzel

Seit seiner umstrittenen Predigt steht Pastor Olaf Latzel massiv in der Kritik.

Frank Thomas Koch

Der Kirchenausschuss der Bremischen Evangelischen Kirche (BEK) sieht derzeit keine Notwendigkeit, disziplinarische Schritte gegen den umstrittenen Pastor Olaf Latzel einzuleiten.

Das haben am Freitag-Morgen Präsidentin Edda Bosse und der leitende Theologe der BEK, Pastor Renke Brahms, während einer Pressekonferenz erklärt. Beide sehen für ein juristisches Vorgehen gegen Latzel, der am 18. Januar in einer Predigt andere Religionen diffamierte, nur dann eine Chance, wenn die Staatsanwaltschaft tatsächlich zu dem Schluss kommen sollte, dass sich der Pastor der St.-Martini-Gemeinde der Volksverhetzung strafbar gemacht hat.

Auch eine Änderung der Kirchenverfassung, die es möglich machen könnte, einen Pastor zu suspendieren, lehnt der Kirchenausschuss momentan ab. Für BEK-Präsidentin steckt die Kirche in einer Krise, der mit einer theologischen Debatte begegnet werden soll. In mehreren Veranstaltungen will sie für eine Vielfalt der Religionen werben. Wie zuvor die Kirchenführung, hat sich auch der Kirchenausschuss für Latzels Predigt entschuldigt.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+