Benefiz-Aktion „Wünsch Dir was“ von Studenten der Jacobs University und Epsymo für Kinder in Lüssum Kinderwünsche werden wahr

Auf dem Vegesacker Sedanplatz steht ein Weihnachtsbaum, an dem Wunschzettel hängen. Studentinnen der Jacobs University haben die Aktion für Kinder aus bedürftigen Familien vorbereitet. Sie hoffen, dass sich möglichst viele Nordbremer beteiligen und die Wünsche erfüllen.
26.11.2014, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von DORIS FRIEDRICHS

Auf dem Vegesacker Sedanplatz steht ein Weihnachtsbaum, an dem Wunschzettel hängen. Studentinnen der Jacobs University haben die Aktion für Kinder aus bedürftigen Familien vorbereitet. Sie hoffen, dass sich möglichst viele Nordbremer beteiligen und die Wünsche erfüllen.

Auch in diesem Jahr haben Menschen aus Vegesack und umzu wieder die Gelegenheit, Kinderwünsche wahr werden zu lassen: mit der großen Benefiz-Aktion „Wünsch Dir was“, organisiert von Studenten des Rotary Clubs an der Jacobs University Bremen. Ab sofort können all diejenigen, die etwas für benachteiligte Kinder in Lüssum tun möchten, einen Zettel von der großen Tanne auf dem Sedanplatz abnehmen und für die Erfüllung eines der drei darauf notierten Wünsche sorgen.

Was Kinder gerne an Weihnachten geschenkt bekommen würden, die Wunschzettel-Aktion verrät es: eine Meerjungfrau-Barbie, Stofftiere, eine Gitarre, einen ferngesteuerten Hubschrauber, CDs und mehr. Manche haben ganz genaue Vorstellungen, die sie fein säuberlich auf ihrem Wunschzettel notiert und idealerweise mit einem Bild ergänzt haben.

Da ist zum Beispiel die Rede von einem Schwert mit einem Schaft in Pink, einer Spitze in Silber und „da, wo man es festhält, soll Gold sein“. Die Organisatoren des „Make-a-wish“-Projektes wollen mit Unterstützung des Elternvereins Der Elternverein für psychomotorische Entwicklungsförderung (Epsymo) und des Vegesack Marketing auch solche Wünsche realisieren. 243 Wunschzettel sind in diesem Jahr von Kindern aus den Kitas am Neuenkirchener Weg und Am Fillerkamp in Lüssum sowie Epsymo-Kindern aus sozial benachteiligten Familien zusammengekommen. Seit Bestehen des Projektes im Jahr 2009 wurden beziehungsweise werden inklusive dieses Jahres insgesamt 1332 Wünsche vom Zettel erfüllt.

„Wir hoffen, dass auch diesmal ganz viele Wünsche erfüllt werden“, sagt Diplom-Psychologin Maren Maetze von Epsymo. Neben der großen Tanne auf dem Sedanplatz sind noch zwei weitere in den Verwaltungsgebäuden der Jacobs University Bremen dicht an dicht mit Wunschzetteln behängt. Jeder, der an den geschmückten Tannen vorbeikommt, kann einen Zettel abnehmen, den darauf vermerkten Wunsch erfüllen und diesen weihnachtlich verpackt bis zum 12. Dezember bei einem der folgenden Einrichtungen und Geschäfte abgeben: Schuhhaus Meineke, Gerhard-Rohlfs-Straße 71, beim Verein Epsymo, Lüssumer Heide 6, oder beim Pförtner der Universität, Campus Ring 1.

Markt mit Spendensammlung

Wichtig für die Schenkenden: Die Wunschzettel sollten unbedingt an den Paketen befestigt werden, sodass eine eindeutige Zuordnung möglich ist. Und damit auch wirklich kein Kind am Ende mit leeren Händen dasteht, haben die Organisatoren die Namen der Kinder und die jeweiligen Wünsche extra noch einmal notiert. Spenden sollen zusätzlich dafür sorgen, dass alle Wünsche wahr werden, falls mal ein Zettel nicht von den Tannen abgenommen oder vom Wind verweht wird. Für eine Spendensammlung findet in der Verwaltungshalle der Jacobs University am 5. Dezember zwischen 17 und 21 Uhr ein Weihnachtsmarkt statt, bei dem selbst Gebackenes und Handgefertigtes angeboten wird. „Alles, was dort an Spenden gesammelt wird, und die Einnahmen aus dem Verkauf, sofern die Anbieter damit einverstanden sind, kommen den Kindern zugute“, sagt Studentin Veronika Kottisch, eine der Mitorganisatorinnen der Benefiz-Aktion. „Vor zwei Jahren mussten wir noch zirka 50 Geschenke nachkaufen, weil nicht alle Zettel von den Bäumen abgenommen wurden oder verloren gegangen sind, im letzten Jahr waren es nur noch 15. Der Ansturm auf die Zettel wird jedes Jahr größer.“ Die Aktion sei zwar eine logistische Herausforderung, sind sich die Organisatorinnen einig, aber eine, die viel Spaß mache. In diesem Sinne hofft Maren Maetze, „dass die Nordbremer den Weihnachtsbaum plündern. Es ist immer wieder schön, die Kinder strahlen zu sehen, wenn sie die Geschenke auspacken. Aber nicht nur die Kinder sind aufgeregt, sondern auch die Eltern. Es ist ein feierliches Ereignis.“

Bescherung ist am 17. Dezember ab 9 Uhr in den genannten Kitas in Lüssum. Und der Weihnachtsmann ist selbstverständlich auch dabei.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+