Höchstand im Bund Ämter melden mehr Fälle von gefährdeten Kindern

Im Corona-Jahr 2020 haben die festgestellten Kindeswohlgefährdungen einen Höchststand erreicht. In Bremen sind die Zahlen deutlich gestiegen, in Niedersachsen auf sehr niedrigem Niveau.
08.10.2021, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Ämter melden mehr Fälle von gefährdeten Kindern
Von Sabine Doll

Im vergangenen Jahr haben die Jugendämter in Deutschland bei etwa 60.600 Kindern und Jugendlichen eine sogenannte Kindeswohlgefährdung festgestellt. Mit einem Plus von neun Prozent gegenüber dem Vorjahr ist damit laut dem Statistischen Bundesamt ein neuer Höchststand seit Einführung der Statistik in 2012 erreicht.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren