Klarheit erst im nächsten Frühjahr

Planungen für „Lütte Sail 2021“

Dieses Jahr musste die „Lütte Sail“ wegen Corona ausfallen. Deshalb möchte Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) die Planungen für die maritime Veranstaltung in 2021 vorantreiben.
27.07.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Planungen für „Lütte Sail 2021“
Von Elena Matera
Planungen für „Lütte Sail 2021“

Die "Lütte Sail" in Bremerhaven gehört zu den größten Windjammmer-Treffen in Europa.

Frank Thomas Koch

Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) will die Planungen für eine „Lütte Sail 2021“ mit Hochdruck voranbringen. Nachdem die Sail 2020, die vom 19. bis 23. August in Bremerhaven stattfinden sollte, wegen der Pandemie abgesagt wurde, hatte Grantz bereits im April gesagt, dass man versuchen wolle, stattdessen im kommenden Jahr eine kleinere Variante des Windjammerfestivals zu veranstalten.

„Die Menschen in Bremerhaven und weit darüber hinaus freuen sich auf diese maritime Veranstaltung“, sagt Grantz. „Außerdem benötigen die touristischen Einrichtungen, Hotels, Vermieter, Restaurants und Aussteller nach diesem durch die Corona-Krise schwierigen Jahr eine positive Perspektive.“ Alle Pläne stünden unter dem Vorbehalt der entsprechenden Entwicklung der Pandemie. „Endgültige Klarheit werden wir sicher erst im Lauf des nächsten Frühjahrs haben“, so Grantz. Er sagt, dass noch nicht sicher sei, ob in 13 Monaten überhaupt noch ein Abstands- und Hygienekonzept erforderlich sei.

Von der Senatorin für Wissenschaft und Häfen sollen 500.000 Euro aus den übrig gebliebenen Mitteln der Sail 2020 bereit gestellt werden, heißt es in einer Mitteilung. Die entsprechenden Beschlüsse sollen nach der Sommerpause in den erforderlichen Gremien eingeholt werden. Die weiteren Mittel sollen über die Haushaltsberatungen 2021 sichergestellt werden, die im September dieses Jahres vorgesehen sind.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+