Klimahaus Bremerhaven

Waran-Dame wieder aufgetaucht

Am vergangenen Freitag musste das Klimahaus in Bremerhaven evakuiert werden, nachdem ein Waran-Weibchen aus seinem Gehege ausgebüxt war. Nun wurde das Tier wieder eingefangen.
12.07.2021, 10:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Waran-Dame wieder aufgetaucht
Von Malte Bürger
Waran-Dame wieder aufgetaucht

Die entflohene Waran-Dame ist wieder da und befindet sich jetzt erst einmal in Quarantäne.

Klimahaus / Voigts

Die mehrtägige Suche ist beendet: Im Klimahaus Bremerhaven ist das zweijährige Waran-Weibchen wieder aufgetaucht. Ein Tierpfleger fand das Reptil am Montagmorgen im sogenannten Nachtregenwald im Ausstellungsbereich „Kamerun“ ganz in der Nähe des Geheges, versteckt unter einem mehrschichtigen Bodenbelag. Besucher seien zu keinem Zeitpunkt gefährdet gewesen. „Das Tier ist gesund“, sagte ein Klimahaussprecher. "Das Waranweibchen wurde umgehend in die Quarantänestation verbracht, wo das Waranmännchen sie freudig in Empfang nahm", heißt es in einer Pressemitteilung. "Der Plan, beide Warane in das Aqua-Terrariumin der Reisestation Kamerun einzusetzen ist indes nicht aufgehoben, die Pläne verschieben sich aber um mindestens eine Woche." Tierpfleger Mirko Brüger erklärte dazu: „Wir wollen zunächst sicherstellen, dass das Tier in seiner alten Umgebung wieder zur Ruhe kommt. Dazu haben wir es wieder in das Gehege in der Quarantäne gesetzt."

Der Nilwaran hatte das Gehege nach derzeitigem Stand am Freitagmorgen verlassen können, als dieses aufgrund einer technischen Störung nicht komplett geschlossen war. Als die Pfleger wenig später das Fehlen bemerkten, wurde das 11.500 Quadratmeter große Gebäude sofort evakuiert. Die ausgelegten Köder habe der Waran während seiner Flucht nicht angerührt, teilte das Unternehmen mit. „Wahrscheinlich war seine Aufregung größer als sein Hunger“, sagte der Sprecher. Ein Waran könne zwei Wochen ohne Nahrung auskommen.

Lesen Sie auch

Bereits am Sonntag waren wieder Gäste ins Klimahaus gelassen worden – obwohl die etwa 80 Zentimeter große Waran-Dame zu diesem Zeitpunkt noch immer nicht aufgetaucht war. "Wir haben sichergestellt, dass das Tier für Besucher keine Gefahr darstellt", hatte Klimahaus-Sprecher Holger Bockholt erklärt. Zudem hatten die Betreiber versichert, dass das Tier nicht aggressiv sei. Und mehr noch: "Wenn überhaupt, dann kommt das Tier nachts raus", erklärte Bockholt.

(mit dpa)

+++Dieser Artikel wurde um 12.27 Uhr aktualisiert.+++

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+