Hertie-Stiftung: "Besonders familienfreundlicher Arbeitgeber" Klinikum-Nord ausgezeichnet

Hammersbeck. Das "audit berufundfamilie" der Hertie-Stiftung hat das Klinikum Bremen-Nord dieser Tage mit dem Zertifikat "Besonders familienfreundlicher Arbeitgeber" ausgezeichnet. Gewürdigt wurden bei der Vergabe dieses Qualitätssiegels vor allem Maßnahmen wie flexible Arbeitszeitmodelle und Betreuungsmöglichkeiten von Kindern in den Ferien. In einer Presseerklärung von Gesundheit Nord heißt es dazu: "Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen, um auch künftig qualifizierte und motivierte Mitarbeiter für Unternehmen gewinnen zu können."
30.05.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Albrecht-Joachim Bahr

Hammersbeck. Das "audit berufundfamilie" der Hertie-Stiftung hat das Klinikum Bremen-Nord dieser Tage mit dem Zertifikat "Besonders familienfreundlicher Arbeitgeber" ausgezeichnet. Gewürdigt wurden bei der Vergabe dieses Qualitätssiegels vor allem Maßnahmen wie flexible Arbeitszeitmodelle und Betreuungsmöglichkeiten von Kindern in den Ferien. In einer Presseerklärung von Gesundheit Nord heißt es dazu: "Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen, um auch künftig qualifizierte und motivierte Mitarbeiter für Unternehmen gewinnen zu können."

Birgit Hilmer, Pflegerische Geschäftsführerin der Klinik, Pflegeleiterin Tanja Dünninghaus und Betriebsrat Thomas Haehne nahmen vergangene Woche das Zertifikat in Berlin entgegen. Überreicht wurde es ihnen von Staatssekretär Josef Hecken vom Bundesfamilienministerium und Peter Hintze, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundeswirtschaftministerium. "Auf gut ausgebildete Fachkräfte kann kein Krankenhaus mehr verzichten", sagte Birgit Hilmer in ihrer Dankesrede. "Wir haben uns daher eine ganze Reihe von Maßnahmen überlegt, damit wir auch in Zukunft junge und fähige Mitarbeiter für unser Klinikum gewinnen können."

Insbesondere im Bereich der Pflege, hob die Pflegerische Geschäftsführerin hervor, gebe es bereits zahlreiche flexible Arbeitszeitmodelle, die es den Mitarbeitern ermöglichten, auch nach der Arbeit noch Zeit für die Familie zu haben. "Für Ärzte sind ebenfalls neue Arbeitszeitmodelle in der Vorbereitung."

Der Anteil der Teilzeitbeschäftigten betrage im Klinikum Bremen-Nord mehr als 40 Prozent. Dreimal im Jahr würde eine kostenlose Kinderferienbetreuung für alle Mitarbeiter angeboten. Darüber hinaus würden Führungskräfte in Schulungen für ein familienbewusstes Führungsverhalten sensibilisiert. Weiterhin stellte Birgit Hilmer die Ernennung eines Ansprechpartners für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Aussicht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+