Kommentar zum Projekt Gesundheitscampus Soziale Rendite

Der Bremer Senat will das Projekt Gesundheitscampus fördern, das die Zukunft der Gesundheitsberufe mitgestalten soll. Die öffentliche Anschubfinanzierung ist gut angelegtes Geld, meint Jürgen Theiner.
15.02.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Soziale Rendite
Von Jürgen Theiner

Der Senat gibt 2021 viel Geld aus, um Bremen durch die Corona-Krise zu bringen. Mit hohen Millionenbeträgen wird zum Beispiel das Überleben angeschlagener öffentlicher Unternehmen gesichert. Das muss so sein, es gibt dazu letztlich keine sinnvolle Alternative. Politisch interessanter ist die Frage, in welche Projekte zur Zukunftssicherung des kleinsten Bundeslandes investiert wird.

In zehn Jahren könnte sich herausstellen, dass die vergleichsweise bescheidene Anschubfinanzierung für den Gesundheitscampus die meiste soziale Rendite abgeworfen hat. Es entsteht eine Plattform, auf der sich die Akteure der Bremer Gesundheitswirtschaft zusammenfinden – mit dem Ziel, neue Berufsbilder zu entwickeln und die Branche für junge Leute attraktiver zu machen. Dieses Projekt hätte ohnehin in Angriff genommen werden müssen, denn eine alternde Gesellschaft braucht leistungsfähige Medizin und Pflege. Fachkräftemangel darf gerade dort kein Thema werden. Die Förderung des Gesundheitscampus ist deshalb gut angelegtes Geld.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+