Kommentar zum kostenlosen Nahverkehr

Vorleistung

Bremens Regierungsbündnis will die Finanzierung des öffentlichen Nahverkehrs auf ein solidarisches System umstellen. Dafür ist eine wichtige Vorleistung zu erbringen, meint Jürgen Theiner.
28.07.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Vorleistung
Von Jürgen Theiner
Vorleistung

ÖPNV ohne Tickets: Dieses politische Ziel ist machbar, erfordert aber gesellschaftliche Akzeptanz.

Christina Kuhaupt

Nahverkehrstickets sind in Bremen vergleichsweise teuer, in ein paar Jahren soll es sie gar nicht mehr geben – weil die Nutzung von Bus und Straßenbahn dann kostenlos wäre. Ein sehr ambitioniertes Projekt, das sich Rot-Grün-Rot da vorgenommen hat. Für eine Koalition, die sich der Verkehrswende verpflichtet fühlt, ist es allerdings wie geschaffen. Bremen könnte sich bundesweit als Schrittmacher profilieren bei der ökologischen Neuausrichtung des ÖPNV.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren