Über vollzogene und wünschenswerte Rücktritte Kommentar: Ver-Zicht

Der grüne Abgeordnete Wilko Zicht gibt sein Bürgerschaftsmandat zurück. Das ist honorig, aber auch unvermeidbar, denn Zicht war nicht zum ersten Mal wegen Drogendelikten mit der Justiz in Konflikt geraten.
23.09.2016, 15:49
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Kommentar: Ver-Zicht
Von Jürgen Theiner

Der grüne Abgeordnete Wilko Zicht gibt sein Bürgerschaftsmandat zurück. Das ist honorig, allerdings auch unvermeidbar, denn Zicht war nicht zum ersten Mal wegen Drogendelikten mit der Justiz in Konflikt geraten.

Zichts Schritt erhöht nun den Druck auf die SPD. Sie hat mit Patrick Öztürk und Mehmet Acar zwei Abgeordnete in ihren Reihen, die mit sehr viel heftigeren Vorwürfen konfrontiert sind als Drogenkauf zum Eigenkonsum. Acar gilt der Staatsanwaltschaft als Wiederholungstäter in Sachen Sozialbetrug und illegaler Beschäftigung. Öztürk ist in einen Skandal um mutmaßlichen Sozialbetrug von riesigem Ausmaß verwickelt. Die Tatvorwürfe gegen beide Politiker sind absolut unvereinbar mit den Grundwerten der SPD. Doch Acar und Öztürk kleben an ihren Sesseln. Diese Dickfelligkeit schadet dem Ansehen der Sozialdemokraten massiv. Sie sollten ihren dubiosen Genossen den Stuhl vor die Tür setzen. Besser heute als morgen.

juergen.theiner@weser-kurier.de

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+