Kommentar zur Jacobs University Einschnitt

Die wechselvolle Geschichte der privaten Bremer Jacobs University ist bald um ein Kapitel reicher. Rein ökonomisch betrachtet, dürfte es erfolgreich sein, meint Jürgen Theiner.
13.09.2021, 21:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Einschnitt
Von Jürgen Theiner

Ist das die Rettung für die Jacobs University? Die Bremer Wissenschaftsbehörde hat einen Investor gefunden, der die chronisch defizitäre Privathochschule ohne öffentliche Hilfen auf den Erfolgspfad zurückführen will. Klingt gut, doch klar ist auch: Die Privathochschule wird in der bisherigen Form und mit ihrem breiten wissenschaftlichen Spektrum bald Geschichte sein. Die Entwicklung Künstlicher Intelligenz steht dann im Mittelpunkt – an einer akademischen Einrichtung, die in ein internationales Firmengeflecht eingebunden und profitorientiert ist. Mit klassischen Vorstellungen von freier Forschung und Lehre dürfte das alles wenig zu tun haben.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren