Jürgen Volkens folgt Henken-Mellies Kraftwerk hat neuen Leiter

Farge. Jürgen Volkens ist neuer Leiter des Gdf Suez-Kraftwerks in Farge. Der 50-Jährige folgt auf Fritz Henken-Mellies, der dem Standort seit Februar 2002 vorstand und sich in den Ruhestand verabschiedet hat. Volkens hat Elektrotechnik mit Schwerpunkt Nachrichtentechnik an der Hochschule Bremen studiert. Ab 1987 war er als Inbetriebsetzungsingenieur für Mess- und Leittechnik bei der Siemens AG in Bremen beschäftigt. Seit 1990 ist er in verschiedenen Funktionen als Elektronik-Ingenieur im Steinkohlekraftwerk Farge, seit 2004 als stellvertretender Kraftwerksleiter. Jürgen Volkens lebt in Blumenthal. Er sagt: "Als Beitrag zur Zukunftssicherung soll auf die Ausbildung am Standort weiter starkes Gewicht gelegt werden. Das Kraftwerk Farge möchte ein verlässlicher Partner in der Region bleiben und auch zukünftig seiner gesellschaftlichen Verantwortung für Mensch, Umwelt und Natur gerecht werden."
07.07.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Danela Sell

Farge. Jürgen Volkens ist neuer Leiter des Gdf Suez-Kraftwerks in Farge. Der 50-Jährige folgt auf Fritz Henken-Mellies, der dem Standort seit Februar 2002 vorstand und sich in den Ruhestand verabschiedet hat. Volkens hat Elektrotechnik mit Schwerpunkt Nachrichtentechnik an der Hochschule Bremen studiert. Ab 1987 war er als Inbetriebsetzungsingenieur für Mess- und Leittechnik bei der Siemens AG in Bremen beschäftigt. Seit 1990 ist er in verschiedenen Funktionen als Elektronik-Ingenieur im Steinkohlekraftwerk Farge, seit 2004 als stellvertretender Kraftwerksleiter. Jürgen Volkens lebt in Blumenthal. Er sagt: "Als Beitrag zur Zukunftssicherung soll auf die Ausbildung am Standort weiter starkes Gewicht gelegt werden. Das Kraftwerk Farge möchte ein verlässlicher Partner in der Region bleiben und auch zukünftig seiner gesellschaftlichen Verantwortung für Mensch, Umwelt und Natur gerecht werden."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+