Munition in der Nordsee Giftiges Kriegserbe

Auf dem Meeresboden liegt tonnenweise Weltkriegsmunition. Weil die Eisenhüllen langsam zerfallen, gerät immer mehr giftiges TNT in die Nordsee. Ein Forschungsprojekt will die Politik wachrütteln.
11.08.2021, 19:48
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Giftiges Kriegserbe
Von Katia Backhaus

Um an die rund 1,3 Millionen Tonnen Weltkriegsmunition auf dem Nordseeboden zu erinnern, kann man einen sehr plakativen Weg wählen. So wie die englische Küstenstadt Sheerness zum Beispiel. Gäste empfängt dort ein riesiges Wandgemälde, darauf zu sehen ist eine Meerjungfrau mit grimmigem Gesicht, am Strand liegend. Vor ihr steht eine Box mit der Aufschrift TNT, die Hand der Nixe liegt auf dem Detonationskolben der Bombe. Eine Erinnerung an das, was nicht nur vor der englischen, sondern vor allen Nordseeküsten auf dem Meeresgrund lauert: explosive und giftige Munitionsreste aus den beiden Weltkriegen.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren