50 Jahre Uni Bremen Forschung zu technologischem Wandel und Akzeptanz

Energiesysteme müssen möglichst schnell CO2-neutal werden. Solche Transformationsprozesse bergen viele Unsicherheiten. Und zwar nicht nur technologischer Art.
23.08.2021, 11:21
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Forschung zu technologischem Wandel und Akzeptanz
Von Simon Wilke

Wo und wie wird künftig Strom und Wärme erzeugt, wie wird Mobilität ermöglicht und wie kann die Transformation zu klimaneutraler Energieversorgung den Menschen vermittelt werden? Um die Gestaltung der künftigen Energiesysteme unter technischen, ökonomischen und sozialen Aspekten geht es im Fachgebiet Resiliente Energiesysteme der Universität Bremen. Unter Resilienz von Energiesystemen würde häufig verkürzt alleine deren Widerstandsfähigkeit verstanden, sagt Torben Stührmann, kommissarischer Leiter des Fachbereichs. Resilienz umfasse aber auch Improvisations-, Anpassungs- und Innovationsfähigkeit bei Erzeugung, Weiterleitung, Speicherung und Nutzung von Energie.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren