Italo-Pop

Auf ewig vereint

Drohung oder Verheißung: Al Bano & Romina Power wollen ihre singende und klingende Zusammenarbeit entgegen einer früheren Ankündigung fortsetzen. Unter anderem in der Mongolei.
06.12.2018, 16:12
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Auf ewig vereint
Von Hendrik Werner
Auf ewig vereint

Rücktritt vom Rücktritt: Al Bano (rechts klein im Bild) und seine frühere Gattin Romina Power machen weiter und weiter.

GUIDO KIRCHNER

Zu den Sternstunden von Radio Bremen zählt ein Zwiegesang, mit dem ein dick bebrillter Hape Kerkeling und die ihn um sechs Haupteslängen überragende Margarete Schreinemakers das italienische Duo Al Bano & Romina Power persiflierten. Die in dem parodierten Lied besungene Glückseligkeit ("Felicità") war dem Original-Paar nach dem Verschwinden seiner Tochter Ylenia im Jahr 1994 weder privat noch beruflich hold: Ehe und musikalische Gemeinschaft zerbrachen.

Zwar fand das frühere Italopop-Traumpaar 2013 wieder zusammen; doch fünf Jahre später sollte – endgültig! – Schnulzschluss sein. Nun aber sagt Al Bano (75) über einen als „weltweit letztes Konzert“ avisierten Auftritt in Dortmund (29. Dezember), dieser sei noch nicht das Karriereende. Ex-Gattin Power (67) sekundiert: „Die Rente ist auf unbestimmte Zeit verschoben.“

Bevor sie den Ruhestand antreten, wollen sie erstmals in der Mongolei knödeln. Auch in Wanne-Eickel und Bremen-Farge haben sie die Frohbotschaft ewiger Liebe noch nicht verkündet. Es kann also noch dauern.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+