Kulturgeschichte

Von Gipfeln, Geheimnissen und Stürmern

Was fasziniert Künstler an der Bergwelt? Die langjährige Leiterin der Städtischen Galerie Delmenhorst, Barbara Alms, legt dazu eine umfassende Kulturgeschichte vor.
23.06.2021, 14:33
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Gipfeln, Geheimnissen und Stürmern
Von Iris Hetscher
Von Gipfeln, Geheimnissen und Stürmern

"Wanderer über dem Nebelmeer" von Caspar David Friedrich.

Folkwang-Museum/Elke Walfo

Sie sind Orte des Schreckens, der Schönheit, des Ungewissen, auch der Sehnsucht. Berge und ihre Gipfel sind daher in der Kunstgeschichte ein mindestens so beliebtes Motiv wie das Meer – auch dieses ist ja mit vielen Zuschreibungen versehen. Die Bremer Kunstwissenschaftlerin, Philosophin und Germanistin Barbara Alms, die 20 Jahre lang die Städtische Galerie Delmenhorst geleitet hat, hat sich in einem just erschienenen Buch umfassend mit der Faszination schwindelerregender Massive auseinandergesetzt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren