Bremer Museen 2021 Digitale Angebote sind eine Chance

Die Pandemie hat die Zahl der Besucher in Bremens Museen verringert. Um den Kontakt zu den Menschen zu halten, setzen die Museen stärker auf digitale Formate. Das ist auch eine Chance, meint Alexandra Knief.
12.01.2022, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Digitale Angebote sind eine Chance
Von Alexandra Knief

Weniger Besucher. So lautet das Fazit der Bremer Museen für 2021. Aufgrund langer Schließzeiten sind die Zahlen keine Überraschung. Aber: Wie gehen die Häuser langfristig damit um, wenn die Pandemie den Museumsbesuch erschwert? Anna Greve, Direktorin des Focke-Museums, bringt es auf dem Punkt: „Vielleicht müssen wir uns von dem Gedanken verabschieden, dass Museum erst anfängt, wenn man durch die Tür gegangen ist.“ Neben Angeboten im Freien setzten viele Einrichtungen in den vergangenen zwei Jahren stärker auf digitale Angebote – obwohl Kunst eigentlich von der Raumerfahrung lebt.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren