ARD-Krimireihe Das erwartet Zuschauer im Bremen-Tatort "Liebeswut"

Nach einem Wohnungsbrand wird die Leiche einer Mieterin gefunden, die Todesumstände sind mysteriös. Was hat es damit auf sich? Darum geht es im neuen Bremer Tatort. Wir zeigen erste Bilder.
23.05.2022, 07:41
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von def

Die Bremer Kommissarinnen Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer) und Linda Selb (Luise Wolfram) haben es auf den ersten Blick mit dem Selbstmord einer psychisch Kranken zu tun. Nach einem Wohnungsbrand wird die Leiche der Mieterin Susanne Kramer in ihrem hermetisch abgedichteten Schlafzimmer gefunden. Die Frau im Hochzeitskleid ist an einem Kopfschuss gestorben, an der Wand eine kryptische Nachricht: Der Teufel spreche durch die Wände und wolle jemanden holen.  

Liv Moormann wehrt sich gegen die Aufnahme von Ermittlungen. Doch ihre Kollegin will unbedingt herausfinden, wer der Teufel ist. Es stellt sich heraus, dass Susanne Kramers Töchter verschwunden sind. Hat sie „der Teufel“ geholt? Es ist ein Lauf gegen die Zeit, denn Zeugen sterben, bevor die Kommissarinnen ihre Fragen stellen können. Liv Moormann muss sich ihren verwirrenden Erinnerungen stellen, um gemeinsam mit Linda Selb herauszufinden, wer der Teufel ist. Nur so können sie die verschwundenen Kinder finden.

Der Bremer Tatort mit dem Titel "Liebeswut" (Drehbuch: Martina Mouchot, Regie: Anne Zohra Berrached) läuft am Sonntag, 29. Mai, 20.15 Uhr, im Ersten und ist dann auch in der ARD-Mediathek zu finden.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren