Bremer Philharmoniker

Mit Augenzwinkern und Leidenschaft

Im ersten Philharmonischen Konzert ihrer 197. Saison spielten die Bremer Philharmoniker Werke von Weill, Sibelius und Beethoven. Als Solist glänzte der Violin-Virtuose Emmanuel Tjeknavorian.
28.09.2021, 16:50
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Mit Augenzwinkern und Leidenschaft
Von Iris Hetscher

Es ist kaum zu glauben, aber er will tatsächlich demnächst die Geige gegen den Dirigentenstab tauschen. Die Rede ist von Emmanuel Tjeknavorian, den sich die Bremer Philharmoniker als Solisten ihres ersten Philharmonischen Konzerts der neuen, 197. Saison eingeladen hatten. Tjeknavorian ist 26 Jahre jung, ein begnadeter Virtuose, aber er hat offenbar noch etwas anderes vor im Leben außer sehr, sehr gut Violine zu spielen. Eine Radioshow mit dem Titel "Der Klassik-Tjek" hat er übrigens auch schon moderiert.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren