„Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution“

Bremer Ensemblemitglied spielt Hauptrolle in ARD-Film

Ferdinand Lehmann aus dem Schauspielensemble des Theaters Bremen übernimmt die Hauptrolle im ARD-Film „Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution“ (Mittwoch, 28. April 2021, 20.15Uhr).
28.04.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer Ensemblemitglied spielt Hauptrolle in ARD-Film
Von Alexandra Knief
Bremer Ensemblemitglied spielt Hauptrolle in ARD-Film

Franka (Janina Fautz) und Stefan (Ferdinand Lehmann) in einer Szene aus "Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution".

Steffen Junghans/MDR/UFA Fiction/dpa

Ferdinand Lehmann, seit 2018/19 festes Mitglied im Schauspielensemble des Theaters Bremen, spielt die Hauptrolle im ARD-Film „Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution“ (Mittwoch, 20.15 Uhr). Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Peter Wensierski und erzählt die Geschichte der 19-jährigen Franka Blankenstein. Durch den Altenpfleger Stefan Clausnitz (Lehmann) gelangt sie in den späten 1980er-Jahren in eine von der Stasi beobachtete Leipziger Umweltgruppe, die sich unter dem Schutz der Kirche gegen die Zerstörung der Natur und die Luftverschmutzung in der Region stark macht. Als die Gruppe öffentlich anfängt, für die Grundrechte der Demokratie zu demonstrieren, riskiert sie ihre Freiheit. Der Film ist nach seiner Ausstrahlung noch für drei Monate in der ARD-Mediathek abrufbar. Auf der Bremer Theaterbühne war Lehmann zuletzt unter anderem in „Schloss Rosmersholm“ und in „In Bed with Madonna“ zu sehen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+