Die Bremer Fotografin Astrid Susanna Schulz

Der Mensch ist ihre Landschaft

Landschaften sind nicht ihr Ding. Die Bremer Fotografin Astrid Susanna Schulz fotografiert lieber Menschen. Für eines ihrer Porträts hat sie den National Award bei den Sony World Photography Awards gewonnen.
21.02.2021, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Der Mensch ist ihre Landschaft
Von Alexandra Knief
Der Mensch ist ihre Landschaft

Die Bremer Fotografin Astrid Susanna Schulz hat erst vor einigen Jahren die Fotografie für sich entdeckt.

Markus Hartmann

Wie sie reagiert hat, als sie erfahren hat, dass sie den diesjährigen National Award für Deutschland bei den Sony World Photography Awards gewonnen hat? Dafür hat Astrid Susanna Schulz klare Worte: „Ich habe mich natürlich gefreut wie Bolle“. Fotografen in insgesamt 53 Ländern wurden in diesem Jahr mit dem Preis ausgezeichnet. Aus weltweit mehreren hunderttausend Einsendungen überzeugte Schulz‘ Arbeit unter den Beiträgen aus Deutschland die Jury am meisten. Der Preis – ein komplett neues Kameraequipment – sei eine tolle Anerkennung für ihr Schaffen, findet die Fotografin. Nur leider ließe er bisher noch auf sich warten. Für Schulz kein Problem – auch, wenn sie neugierig ist.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen