Kunst aus Bremen Der Stand der Dinge

15 Künstler und Künstlerinnen zeigen in "State of play", der Jahresausstellung des Berufsverband Bildender Künstler und Künstlerinnen in Bremen, was sie zuletzt beschäftigt hat.
15.08.2022, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Der Stand der Dinge
Von Alexandra Knief

Macht, Körper, Unterdrückung, Gewalt, Zeit und Wahrnehmung - all das und noch mehr sind Themen, die Bremer Künstler und Künstlerinnen in jüngster Vergangenheit beschäftigt haben. Das sagt zumindest Martina Lohmüller, Kuratorin der diesjährigen Jahresausstellung des Berufsverbands Bildender Künstler und Künstlerinnen in Bremen (BBK). Mehr als 50 Künstler haben sich um die Teilnahme an der Ausstellung beworben, die dreiköpfige Jury des BBK hat insgesamt 15 Künstler ausgesucht, die nun in der Ausstellung "State of play ** - Stand der Dinge" am Tor 40 am Güterbahnhof zu sehen sind und exemplarisch zeigen sollen, was Bremer Kunstschaffende so umtreibt. 

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren