70 Jahre Kriegsende in Bremen Die Orden aufs Pflaster

Am 27. April 1945 endete in Bremen der Krieg. Am darauffolgenden Tag rückte eine kleine Einheit englischer oder kanadischer Soldaten mit einem Mannschaftstransportwagen in Blumenthal ein.
26.04.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Herbert Meirich

Am 27. April 1945 endete in Bremen der Krieg. Im hiesigen Raum herrschte nun ungewöhnliche Ruhe. Alle hielten sich in den Häusern auf. Hier und da sah man eine weiße Fahne wehen. Mit einigen Nachbarskindern wagte ich mich jedoch auf die Straße. Zunächst zeigte sich am Rönnebecker Hafen ein englischer Panzerspähwagen, der aber bald wieder abzog.

Am darauffolgenden Tag rückte eine kleine Einheit englischer oder kanadischer Soldaten – wir nannten sie Tommys – mit einem Mannschaftstransportwagen in Blumenthal ein. Vor dem Rathaus hielten sie an und saßen ab.

Der schwer verwundete Leiter des dort untergebrachten Polizeireviers salutierte vor dem Captain und übergab ihm seine Dienstpistole. Was geredet wurde, war nicht zu verstehen, weil wir die Szene aus angemessener Entfernung beobachteten. Wir sahen aber noch, wie der Captain dem Polizeioffizier die Orden von der Uniformjacke riss und auf das Pflaster schleuderte. Dann gingen die beiden ins Rathaus.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+