Dimensional Bremen Kunst trifft Kunst

Mit dem Projekt "Dimensional Bremen" bringt der Künstler, Schauspieler und Musiker Andreas Krämer in einem leer stehenden Gebäude am Brill drei Wochen lang bildende und darstellende Kunst zusammen.
18.11.2021, 13:18
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Kunst trifft Kunst
Von Alexandra Knief

An den Wänden: Bilder. Auf der Bühne: Schauspiel, Lesungen und Musik. Gäste, die bildende und darstellende Kunst gleichzeitig konsumieren können. Von diesem Konzept hat der Künstler, Schauspieler und Musiker Andreas Krämer lange geträumt. In Basel hat er es bereits umgesetzt. Jetzt macht er es noch einmal in Bremen. Unter dem Titel "Dimensional Bremen - Wenn Kunst Kunst begegnet" bespielt er gemeinsam mit etwa 25 Kunst- und Kulturschaffenden vom 20. November bis zum 11. Dezember einen leer stehenden Laden am Brill 15 bis 17. 

Monatspreis

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1. Monat gratis
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

Jetzt bestellen

Jetzt 35% sparen

Jahresangebot

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar

106,80 € 69 € für 1 Jahr

Angebot sichern

Alles lesen mit

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren