Günter-Grass-Stiftung

Grass-Archiv bleibt in Bremen

Das Medienarchiv der Günter Grass Stiftung bleibt nun doch in Bremen. Nachdem Gespräche über einen möglichen Umzug nach Lübeck gelaufen waren, kommen die Dokumente nun auf das frühere Kellogg-Areal.
18.06.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Grass-Archiv bleibt in Bremen
Von Maren Beneke
Grass-Archiv bleibt in Bremen
Christian Kosak

Das Medienarchiv der Günter Grass Stiftung bleibt Bremen nun doch erhalten. Nachdem vor gut einem halben Jahr Gespräche über einen möglichen Umzug vom Campus der Jacobs University Bremen (JUB) ins Günter-Grass-Haus in Lübeck liefen (wir berichteten), gibt es nun eine andere Lösung: Die gut 2600 Ton- und Filmdokumente rund um den Schriftsteller werden in Zukunft auf dem früheren Kellogg-Areal zu finden sein.

Lesen Sie auch

Das bestätigte der Vorstandschef der Stiftung, Klaus Meier, der zugleich Eigentümer des auch Überseeinsel genannten Geländes ist. „Im Moment ist das Archiv gut verpackt, eingemottet und wartet auf den Re-Start“, sagte Meier. Geplant ist, dass das Archiv in das frühere Verwaltungsgebäude an der Stephanikirchenweide zieht, in dem ab dem Sommer auch eine Grundschule beheimatet sein wird.

Im Oktober hatte der Geschäftsführer der Stiftung, Horst Monsees, neben finanziellen und personellen Engpässe auch den ungünstigen Standort auf dem JUB-Campus als Gründe für die Umzugsüberlegungen genannt. Hans Wißkirchen, Leitender Direktor der Lübecker Museen, sagte, die Stadt sei einverstanden, das Medienarchiv in Lübeck weiterzuführen. Gleichzeitig beklagte er, dass öffentlich über Bedingungen für einen Standortwechsel gesprochen worden war.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+