Japanischer Regisseur Kaneto Shindo ist tot

Tokio. Der japanische Regisseur des weltweit berühmten Atombombenabwurf-Films „Die Kinder von Hiroshima“, Kaneto Shindo, ist im Alter von 100 Jahren gestorben. Das gab sein Büro gestern bekannt. Der Filmemacher und Drehbuchautor hat für 231 Filme Drehbücher verfasst und 49 selbst inszeniert. Seine Karriere umfasst die gesamte Geschichte des japanischen Tonfilms. Nach seinem Regiedebüt 1951 mit dem Film „Aisai Monogatari“ sorgte er schon ein Jahr später für Aufsehen mit seinem Film „Die Kinder von Hiroshima“. Dabei handelt es sich um eine der ersten filmischen Aufarbeitungen des Abwurfs der Atombombe über Hiroshima. Weitere berühmte Filme Shindos entstanden in den 60er-Jahren. Dazu zählen das Drama „Die nackte Insel“ sowie der Horrorfilm „Die Töterinnen“, eines seiner im Westen bekanntesten Werke. In diesen Filmen stehen oft starke Frauenfiguren im Blickpunkt. Sein letzter Film „Ichimai no hagaki“ gewann 2010 den Sonderpreis der Jury beim Internationalen Filmfestival in Tokio.
11.06.2012, 13:27
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Wk

Tokio. Der japanische Regisseur des weltweit berühmten Atombombenabwurf-Films „Die Kinder von Hiroshima“, Kaneto Shindo, ist im Alter von 100 Jahren gestorben. Das gab sein Büro gestern bekannt. Der Filmemacher und Drehbuchautor hat für 231 Filme Drehbücher verfasst und 49 selbst inszeniert. Seine Karriere umfasst die gesamte Geschichte des japanischen Tonfilms. Nach seinem Regiedebüt 1951 mit dem Film „Aisai Monogatari“ sorgte er schon ein Jahr später für Aufsehen mit seinem Film „Die Kinder von Hiroshima“. Dabei handelt es sich um eine der ersten filmischen Aufarbeitungen des Abwurfs der Atombombe über Hiroshima. Weitere berühmte Filme Shindos entstanden in den 60er-Jahren. Dazu zählen das Drama „Die nackte Insel“ sowie der Horrorfilm „Die Töterinnen“, eines seiner im Westen bekanntesten Werke. In diesen Filmen stehen oft starke Frauenfiguren im Blickpunkt. Sein letzter Film „Ichimai no hagaki“ gewann 2010 den Sonderpreis der Jury beim Internationalen Filmfestival in Tokio.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+