Kristallographie an der Uni Bremen

Reinhard Fischer nimmt Einblick in Kristalle

Kristallographie? Was ist das? An der Uni Bremen erforscht Reinhard Fischer die Struktur und Eigenschaften von Kristallen. Und von denen gibt es in jedem Haushalt welche.
27.07.2021, 12:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Reinhard Fischer nimmt Einblick in Kristalle
Von Simon Wilke
Reinhard Fischer nimmt Einblick in Kristalle

Reinhard Fischer mit Zeolith-Kristallen.

UNI BREMEN

Das griechische Wort krýstallos gab den Kristallen einst ihren Namen. Es bedeutet so viel wie Eis, und das passt insofern gut, als eine der bekanntesten kristallinen Strukturen die Schneeflocke ist. Heute weiß man: Kristalle sind dadurch gekennzeichnet, dass ihre Bausteine, also Atome und Moleküle, in einer regelmäßigen Gitterstruktur angeordnet sind – und das trifft auf Schnee oder Kochsalz genauso zu wie auf Quarz oder Diamant. Mit Struktur, Entstehung und Eigenschaften von Kristallen beschäftigt sich Reinhard Fischer. Er ist Diplom-Mineraloge und leitet seit 1995 das Fachgebiet Kristallographie, angesiedelt im Fachbereich Geowissenschaften der Universität Bremen. Den Arbeitsschwerpunkt des Professors bilden die Kristalle der Stoffgruppen Zeolithe und Mullite.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren