Literarischer Kulturaustausch Autoren lesen im Kukoon

Seit 2020 finden sich Autorinnen und Autoren aus verschiedenen Ländern in der Villa Ichon zusammen, um zu schreiben. Nun lesen sie Texte, die im Rahmen dieses Literarischen Kulturaustauschs entstanden sind.
28.01.2022, 15:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Autoren lesen im Kukoon
Von Simon Wilke

Eine Mischung aus Gedichten und Geschichten wird am kommenden Dienstag, 1. Februar, im Kukoon präsentiert. Zahlreiche Autorinnen und Autoren lesen dann aus ihren Texten, die vergangenes Jahr in einem Werkstattheft des Literarischen Kulturaustauschs erschienen waren. Bei diesem Format des Bremer Literaturkontors kommen seit 2020 mehrmals im Jahr Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen in der Bremer Villa Ichon zusammen, um unter der Anleitung der Autorin Angelika Sinn gemeinsam zu schreiben. Die behandelten Themen sind dabei vielfältig und sollen durch die unterschiedlichen kulturellen Erfahrungen ihrer Verfasser beeinflusst werden. Bei der Lesung werden unter anderem Beiträge von Verfassern aus Bangladesch, Syrien oder Chile zu hören sein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+