Meisterkonzerte in der Glocke Spätstart mit Grigory Sokolov

Die Reihe "Meisterkonzerte" in der Glocke startet am 11. November in die Saison 2021/22. Sechs Konzerte mit Klassikstars und eine Veranstaltung mit den famosen "Naturally 7" stehen auf dem Programm.
02.08.2021, 17:32
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Spätstart mit Grigory Sokolov
Von Iris Hetscher

Das Motto des ersten Meisterkonzerts nach der Corona-Zwangspause ist gleichzeitig ein passender Kommentar: "Unvorstellbar" heißt das Programm, dass Star-Pianist Grigory Sokolov am Donnerstag, 11. November, in der Glocke spielt. Nun, da Musik wieder vor größerem Publikum möglich ist, spiegelt dies noch einmal zurück auf die Krise, in der es still sein musste. Mit Sokolov meldet sich die Hamburger Konzertagentur Rudolf Goette wieder zurück, später als gewohnt. Welches Programm der russische Virtuose spielen wird, ist noch nicht bekannt.

Die Saison 2021/22 bietet sieben Konzerte, das zweite findet am Dienstag, 7. Dezember, unter der Titel "Weiße Weihnachten" statt. Die Klarinettistin Sabine Meyer und das Alliage Quintett haben sich dafür zusammengetan und spielen Festliches von Bach, Mozart, Humperdinck, Schostakowitsch und Tschaikowsky. Geiger Daniel Hope gastiert am 1. Februar 2022 mit dem Zürcher Kammerorchester im Großen Saal der Glocke. Er möchte die Zuhörerinnen und Zuhörer mitnehmen auf eine musikalische Reise durch "America", so der Name des Programms. Werke von Florence Price, Leonard Bernstein, Duke Ellington, Kurt Weill, Aaron Copland und George  Gershwin werden zu hören sein.

Eine "Visitenkarte Chopin" gibt Pianist Jan Lisiecki am 17. Februar 2022 ab. Er widmet sich den "Etudes", op. 10, und diversen  "Nocturnes". Im Mai reist die Cellistin Sol Gabetta mit ihrem Partner Bertrand Chamayou am Klavier an. Für das fünfte Meisterkonzert haben die beiden sich ein Programm mit Werken Felix Mendelssohn-Bartholdys ausgesucht: die Violoncellosonate Nr. 2 D-Dur, die Variations concertantes und das "Lied ohne Worte" D-Dur, op. 109. Dirigenten-Altmeister Herbert Blomstedt ist am 18. Juni 2022 mit dem NDR Elbphilharmonie-Orchester und Mozarts "Sinfonie Nr. 34 C-Dur" sowie Anton Bruckners "Sinfonie Nr. 7 E-Dur" bei dem Meisterkonzerten vertreten und setzt den Schlussakkord der Saison.

Zwischen diese Konzerte ist am 18. März 2022 eine Sonderveranstaltung gestreut. "Naturally 7" nennen sich sieben US-amerikanische Sänger, die mit ihren Stimmen auch gleich ihre eigene Begleitband geben, denn sie können sie wie Schlagzeug, Trompete, Gitarre oder Klarinette klingen lassen. In den vergangenen Jahren war das Septett im Vorprogramm von Michael Bubblé und Coldplay zu hören, nun gehen die Sänger auf Welt-Tournee.

Info

Karten für die Meisterkonzerte gibt es bei Nordwest-Ticket unter 0421/36 36 36, unter www.nordwest-ticket.de, im Pressehaus an der Martinistraße oder in den regionalen Zeitungshäusern.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+