50 Jahre Uni Bremen

Treibhausgasen auf der Spur

Wie lassen sich die vom Menschen ausgestoßenen Treibhausgase möglichst genau nachweisen? Eine Antwort lautet: per Satellit. Daran arbeitet der Bremer Michael Buchwitz vom Institut für Umweltphysik.
27.09.2021, 16:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Treibhausgasen auf der Spur
Von Simon Wilke

Wie lässt sich die Menge der vom Menschen in die Erdatmosphäre ausgestoßenen Treibhausgase, insbesondere von Kohlenstoffdioxid (CO2) und Methan (CH4), möglichst genau nachweisen? Eine Antwort lautet: über Lichtmessungen von Satelliten. Das ist das Forschungsfeld von Michael Buchwitz vom Institut für Umweltphysik der Uni Bremen. Er berät derzeit die Europäische Raumfahrtagentur (ESA) und die EU-Kommission dahingehend, was hierbei mit derzeitiger Technik möglich ist und wie künftige Satelliten die Messungen wesentlich präziser machen können.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren