Hochschule für Künste Bremen Modetagung zum Thema "Störung als Prinzip"

Bremen. Störung als Prinzip – so lautet das Thema der Bremer Modetagung „Out of Order“ vom 22. bis 24. Januar in der Hochschule für Künste in der Überseestadt. Parallel zur Tagung wir am 22. Januar die gleichnamige Ausstellung zweier dänischen Designer und Künstler im Wilhelm Wagenfeld Haus eröffnet.
20.01.2010, 18:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Barbara Debinska

Bremen. Störung als Prinzip – so lautet das Thema der interdisziplinären Bremer Modetagung „Out of Order“, die vom 22. bis zum 24. Januar in der Hochschule für Künste in der Überseestadt stattfindet. Parallel zur Tagung zeigt die Hochschule für Künste vom 23. Januar bis zum 7. März eine Ausstellung der dänischen Designer und Künstler Henrik Vibskov und Andreas Emenius „Circular Series, Section 2“ im Wilhelm Wagenfeld Haus am Wall. Die künstlerische Leitung haben Dorothea Mink, Professorin für Modedesign, und Andrea Sick, Professorin für Kultur- und Mediengeschichte.

Die Schau ist Auftakt und Teil der gleichnamigen Tagung und wird von den beiden Dänen Vibskov und Emenius am Freitag, 22. Januar, um 19 Uhr mit einer Performance eröffnet. Ab 21 Uhr startet anschließend eine Modenschau von Studieren der Hochschule für Künste in einer Straßenbahn der BSAG.

Pro Tour werden Studenten dann jeweils rund 85 Gästen Mode „Out of Order“ fortführen – Störungen inbegriffen. Um was für Störungen es sich handelt wird, wollten die Veranstalter vorab nicht verraten, da es erwartet, keine Störungen mehr seien.

Bei der Tagung am 23. und 24. Januar in der Hochschule für Künste am Speicher XI wird in Vorträgen, Präsentationen, Performances, und Konzerten mit internationalen Referenten und Künstlern der Frage nachgegangen, inwieweit die Störung, das Zufällige, das Abweichende konstitutive Momente des modeschöpferischen und künstlerischen Prozesses sind. Dabei wird Modedesign interdisziplinär aus künstlerischer und wissenschaftlicher Sicht betrachtet.

15 Vorträge aus den Bereichen Literaturwissenschaft, Designtheorie, Kulturwissenschaft, Kulturgeschichte und Technologie stehen auf dem Programm. Zu den namhaften Referenten gehören Barbara Vinken, Annette Geiger, Gundula Wolter, Barbara Paul, Pamela Church Gibson, Verena Kuni und Elisabeth Lebovici.

Weitere Infos auch zur Anmeldung finden Sie hier.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+