Musical Theater am Richtweg

Musical "Elisabeth" probt in Bremen

Bremen. Das Musical "Elisabeth" geht nach 17 Jahren erstmals auf Tournee. In Bremen macht es 2010 vom 19. Januar bis zum 14. Februar Station. Doch bis zum Start am 22. Oktober in München wird auf Hochtouren geprobt - und zwar im Bremer Musical Theate
12.10.2009, 17:43
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Barbara Debinska

Bremen. Wer kennt sie nicht – die Sissi-Filme mit Romy Schneider und Karlheinz Böhm. Das Schicksal der Kaiserin Elisabeth von Österreich hat ganze Generationen berührt und fasziniert. Bis heute ist ihr Mythos weit über die Grenzen Europas hinaus lebendig. Die wahre Geschichte der Sissi erzählt Autor Michael Kunze in dem Musical „Elisabeth“, das jetzt erstmals auf Tournee durch fünf Städte in Deutschland und Österreich geht. Neben München, Frankfurt, Bregenz und Düsseldorf macht es auch in Bremen Station. Vom 19. Januar bis zum 14. Februar 2010 können die Bremer „Elisabeth“ mit Sylvester Levays Musik und prunkvollen Kostümen im Musical Theater am Richtweg erleben.

Das Musical handelt von gescheiterten Träumen und einem Leben in Fesseln: Mehr und mehr wird Elisabeth von Todessehnsucht erfüllt. Und so inszenierte Regisseur Harry Kupfer den Tod in Gestalt eines verführerischen Jünglings, der sich als Elisabeths eigentlicher Liebhaber entpuppt. Ein Wechselbad der Gefühle erwartet die Zuschauer, bis sich schließlich in einem ergreifenden Finale das Schicksal dieser bemerkenswerten Frau erfüllt.

Geprobt wird diese Geschichte in Bremen. Und die Proben laufen auf Hochtouren, denn bereits am 22. Oktober beginnt die Tournee des deutschsprachigen Musicals in München. Nach Frankfurt kommt das Ensemble am 19. Januar 2010 nach Bremen. Bis zu zehn Stunden täglich studieren die Darsteller ihre Rollen auf der Bühne ein.

Oliver Arno spielt den Tod. „Ich kombiniere das Majestätische mit dem Animalischen in meiner Rolle“, sagt der Darsteller. Für die Proben nimmt Oliver Arno sich vor, jeden Tag eine Kleinigkeit neu zu erfinden. Elisabeth-Darstellerin Annemieke van Damsieht ihre Rolle als eine Riesen-Herausforderung: „Ich spiele eine Elisabeth von 15 bis 60 Jahre“, erklärt sie. Sie drücke den Unterschied im Alter vor allem durch den Gesang aus. „Manchmal singe ich mit einer sehr jungen, hohen Stimme und dann muss ich wieder sehr kräftig und tief singen“, beschreibt sie.

Bei den Proben am Montag zeigten Annemieke van Dam und Oliver Arno eine Szene mit dem Lied „Wenn ich tanze geh“, in der Elisabeth im Duett mit dem Tod singt. Zudem führte das gesamte Ensemble zwei weitere Szenen vor: Die erste Szene zeigte den italienische Anarchisten Luigi Lucheni in einem Café-Haus.

Die Café-Haus-Szene erinnert mit den fahrenden Bühnenteilen zeitweise an Autoscooter auf einer Kirmes. In der zweiten Proben-Szene ist das aufgebrachte Volk zu sehen, dass die Michverschwendung der Kaiserin für kosmetische Zwecke anprangert, während das einfache Volk hungern muss. Die Brücke, auf der Luigi Lucheni steht, ist übrigens einer Feile nachempfunden, mit der die Kaiserin am Ende von ihm erstochen wird.

Autor Michale Kunze möchte mit dem „Elisabeth-Musical“ eine große Emanzipation erzählen. „Es geht um die Geschichte einer Frau, die erfolgreich dafür kämpft, dass sie ihr ,Ich‘ nicht verliert“, sagt Michael Kunze. Vor 17 Jahren in Wien uraufgeführt haben seitdem über acht Millionen Menschen das Musical „Elisabeth“ gesehen. „17 Jahre lang sehe ich Elisabeth auf der Bühne auferstehen, dennoch fasziniert mich diese Figur immer wieder und gibt mir immer wieder Rätsel auf“, schwärmt er.

Die Musik des Komponisten Sylvester Levay verleiht dem zweieinhalbstündigen Stück schließlich seine Seele. „Mir war wichtig, dass ich die Emotionen der Kaiserin mit meiner Musik darstelle“, beschreibt Sylvester Levay. Bevor er einen ersten Ton komponiert, versucht sich Levay emotional in die Figuren hinein zu versetzen, beschreibt er seine Arbeit.

Das Endergebnis der Komposition aus ausdruckstarken Darstellern, einem modernen Bühnenbild, mitreißender Choreografie und einer Musik, die ans Herz geht, ist im Musical „Elisabeth - Die wahre Geschichte der Sissi" 2010 vom 19. Januar bis zum 14. Februar im Bremer Musical Theater am Richtwegzu sehen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+