Musikfest: Klima-Symposium am Sonntag Der Klang der Polarregion

Was haben Kunst und Musik mit der Polarregion zu tun? Diesem Thema widmet sich ein Symposium, das im Vorfeld des Konzerts "Pastoral for the Planet" am Sonntag stattfindet und das live gestreamt werden kann.
03.09.2021, 17:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Der Klang der Polarregion
Von Iris Hetscher

Zur digitalen Teilnahme an einem Symposium lädt das Musikfest Bremen am Sonntag, 5. September, ein. Das Symposium findet im Vorfeld des Konzerts "Pastoral for the Planet" statt, das um 18 Uhr im BLG-Forum beginnt und Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 6 (Beiname: Pastorale) als Multimedia-Event inszeniert. Das Konzert ist ausverkauft.

"Pastoral for the Planet and the Polar Perspektive" ist das Symposium betitelt, das ein interdisziplinärer Dialog sein will. "Kunst und Wissenschaft feiern gefrorene Landschaften und ihre Verbindungen zu uns" heißt es im Ankündigungstext. Von 14 Uhr bis 16.35 Uhr findet das Treffen im Speicher XI der Hochschule für Künste Bremen (HfK) statt und kann live über die Website des Musikfests Bremen gestreamt werden (www.musikfest-bremen.de). Das Symposium zur deutsch-französischen Zusammenarbeit in Polarforschung und Kunst wird moderiert von Antje Boetius (Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts Bremerhaven) und Thomas Albert (Intendant des Musikfests Bremen).

Zu hören und sehen sein wird beispielsweise eine Diskussion über "Kunst gegen die globale Erwärmung", an der Laurence Equilbey (Dirigentin des Insula Orchestra), Carlus Padrissa (Direktor der Theatergruppe "La Fura dels Baus") und Ashok Adicéam (Künstlerischer von Eté Polaire) teilnehmen. In Einzelvorträgen geht es um Themen wie "Polare Aktivitäten im französischen Sommer 2021", den "Klang polarer Meerlandschaften" oder Fotografie in der Polarregion – darüber wird die Dokumentarfotografin Esther Horvath referieren. Der Live-Stream wird kostenlos angeboten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+