Neue Ausstellung in der Weserburg Deutscher Alltag trifft amerikanischen Hochglanz

Die Weserburg stellt in einer Ausstellung Arbeiten von Richard Prince und Peter Piller gegenüber und zeigt dabei auf, dass die beiden Künstler trotz vieler Unterschiede durchaus auch Gemeinsamkeiten verbinden.
17.06.2021, 17:59
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Deutscher Alltag trifft amerikanischen Hochglanz
Von Alexandra Knief

Es sind zwei Künstler, die auf den ersten Blick verschiedener kaum sein könnten. Auf der einen Seite: Richard Prince, Amerikaner, Jahrgang 1949. In seinen Arbeiten spielt er mit amerikanischen Mythen, Cowboys, Playmates, schnellen Autos. Auf der anderen Seite: Peter Piller, Jahrgang 1968, auf seinen Bildern: deutsche, oft eher unspektakuläre Lebenswirklichkeiten, die wohl jeder, der hier lebt, so oder so ähnlich schon oft gesehen hat.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren