Polizeiruf-Kritik Polizeiruf 110: Lenskis letzter Fall

Maria Simon alias Olga Lenski verabschiedet sich mit dieser Folge - und die hat es in sich. Lenski gerät in die Gewalt einer psychisch labilen Mörderin, die auf der Suche nach ihrem Kind ist.
31.01.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Polizeiruf 110: Lenskis letzter Fall
Von Iris Hetscher

Das ist schade. Maria Simon hat seit 2011 als Ermittlerin Olga Lenski unaufgeregt und zielstrebig in der deutsch-polnischen Grenzregion ermittelt, nun ist mit „Monstermutter“ (ARD, Sonntag, 20.15 Uhr) der letzte „Polizeiruf“ mit ihr zu sehen. Wie es sich gehört, beschert Drehbuchautor und Regisseur Christian Bach ihr einen würdigen Abschied.

Olga Lenski ist schon fast weg; sie hat gekündigt in Frankfurt an der Oder und fährt mit Tochter Alma (Aennie Lade) in den Rest-Urlaub. Doch dann klingelt das Telefon; ihr Chef bittet sie um einen letzten Einsatz. Eine Mitarbeiterin des Amtes für Jugend und Soziales ist mit einer Schere getötet worden, als Täterin wird schnell die junge Louisa Bronski (sehr stark: Luzia Oppermann) identifiziert, die gerade aus der Haft entlassen wurde.

Lesen Sie auch

Sie sucht nach ihrer Tochter Lilly, die ihr weggenommen wurde und bei einer Pflegefamilie untergebracht ist. Denn Louisa ist extrem labil und gewalttätig. Das bekommt Lenski bald selbst zu spüren, sie wird von Louisa gekidnappt. Lilly für Olga heißt die Parole, die die junge Frau ausgibt. Doch das können weder Lenskis Noch-Kollege Adam Raczek (Lukas Gregorowicz) noch seine Vorgesetzten zulassen.

Maria Simon lässt die professionelle Gefasstheit ihrer Ermittlerin nach und nach ins Wanken geraten. Lenski merkt, neben ihr im Auto sitzt eine junge, psychisch völlig derangierte Frau, versponnen in eine Fantasiewelt und so gut wie nicht mehr zu erreichen: Die Kommissarin hat Todesangst. Es gibt nur wenige Szenen, in denen es so etwas wie eine Annäherung zwischen den beiden Frauen gibt, immerhin hat auch Lenski Schuldgefühle, weil sie ihre Tochter vernachlässigt. Doch kaum hat Luzia Oppermann als Louisa einen weichen, kindlichen Ton angeschlagen, verfällt sie im nächsten Moment wieder in höhnisch herausgeschleuderte Beleidigungen. Ein starker letzter Auftritt für Maria Simon. Auf sie folgt André Kaczmarczyk als neuer Ermittler.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+