Deutscher Karikaturenpreis 2016

Preisverleihung im Theater Bremen

Klaus Stuttmann gewinnt den „Geflügelten Bleistift“ in Gold, Peter Butschkow den silbernen Bleistift, und mit der Bremerin Bettina Bexte und der Neuentdeckung AD Karnebogen gibt es erstmalig zwei dritte Platzierungen. Der Publikumspreis geht an George Riemann.
14.11.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lisa-Maria Röhling
Preisverleihung im Theater Bremen

Moritz Döbler, Chefredakteur des WESER-KURIER.

Frank Thomas Koch

Klaus Stuttmann gewinnt den „Geflügelten Bleistift“ in Gold, Peter Butschkow den silbernen Bleistift, und mit der Bremerin Bettina Bexte und der Neuentdeckung AD Karnebogen gibt es erstmalig zwei dritte Platzierungen. Der Publikumspreis geht an George Riemann.

Bernd Gieseking, der Moderator des 17. Deutschen Karikaturenpreises, stellte gleich zum Beginn der Preisverleihung fest: In der letzten Zeit habe es besonders viele politische und gesellschaftliche Themen gegeben, mit denen sich die Karikaturisten befassen müssten. „Eine Karikatur ist ein Auftrag, etwas zu verändern“, sagte auch Bürgermeister Carsten Sieling und begrüßte damit die Karikaturisten in Bremen.

Auch Moritz Döbler, Chefredakteur des WESER-KURIER, betonte, wie wichtig Karikaturen für gesellschaftliche Debatten seien. Eine Zeichnung könne oftmals mit präzisen Strichen mehr sagen als Worte. Dabei verwies er auf die Karikaturen im WESER-KURIER, bei denen dem Leser auch mal das Lachen im Halse stecken bleiben könne.

Kooperation besteht auch im kommenden Jahr

Der Deutsche Karikaturenpreis fand 2016 zum ersten Mal in Bremen statt. Seit dem Jahr 2000 vergibt die „Sächsische Zeitung“ den Preis. Die Kooperation des WESER-KURIER und der „Sächsischen Zeitung“ besteht auch in den kommenden Jahren mit einer abwechselnden Preisverleihung in Bremen und Dresden.

Die zehnköpfige Jury bestand in diesem Jahr aus Clemens Ettenauer von der Galerie der Komischen Künste Wien, Achim Frenz vom Caricatura Museum Frankfurt am Main, Iris Hetscher vom WESER-KURIER, Olaf Kische vom MDR Sachsen, Eva-Maria von Máriássy vom Sommerpalais Greiz, Adalbert Siniawski vom Deutschlandfunk Köln, Peter Ufer von der „Sächsischen Zeitung“ und den Vorjahrespreisträgern Reiner Schwalme, Miriam Wurster und Wolf-Rüdiger Marunde.

Katalog zum 17. Karikaturenpreis: Der Katalog zum Wettbewerb ist für 17,90 Euro im Museum Weserburg oder ab diesen Montag im WESER-KURIER-Shop, bei der Edition „Sächsische Zeitung“ sowie im Buchhandel erhältlich.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+