Premiere in der Komödie Bremen Streit um die "Extrawurst"

In der Komödie Bremen im Packhaustheater steht ab sofort das Stück "Extrawurst" auf dem Programm, in dem eine Debatte um einen Grill im Tennisklub schnell zu einem Streit über Integration und Rassismus wird.
09.09.2022, 12:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Streit um die
Von Alexandra Knief

Mit "Extrawurst" feierte die Komödie Bremen im Packhaustheater am Donnerstag die Premiere eines Stückes, das seit einigen Jahren bei deutschen Bühnen sehr beliebt ist. Es spielt auf der Mitgliederversammlung eines Tennisklubs, dort soll über die Anschaffung eines neuen Grills für die Vereinsfeier abgestimmt werden. Als der Vorschlag aufkommt, noch einen zweiten Grill für Erol (Foto, Mitte: Harun Yildirim), das einzige türkische und muslimische Mitglied des Clubs zu finanzieren, damit dessen Würste nicht auf dem Grill mit Schweinefleisch liegen, entfacht das eine wilde Debatte. Und in der geht es schnell nicht mehr nur um einen Grill, sondern auch um Integration und strukturellen Rassismus.

Das mal bitterböse, mal sehr komische Stück stammt aus der Feder von Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob, die unter anderem schon für Formate wie "Die Wochenshow", "Ladykracher" oder "Stromberg" geschrieben haben. Regie in Bremen führte Oliver Geilhardt. 

Info

"Extrawurst", Komödie Bremen im Packhaustheater, Wüste Stätte 11. Tickets gibt es bei Nordwest-Ticket, weitere Infos: www.packhaustheater-im-schnoor.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+